Archiv – Fälschungen

← zurück

Fälschungen erkennen – leicht gemacht

Teil 3: Galvanos

In den letzten beiden Teilen von „Neues von der Fälschungsfront“ haben wir uns mit Fälschungen beschäftigt, die mittels neu geschnittener Stempel hergestellt wurden sowie mit gegossenen Fälschungen. Dieser Teil ist einer dritten Sorte von Fälschungen gewidmet: den Galvanos... weiterlesen ]

Fälschungen erkennen – leicht gemacht

Teil 1: Fälschungen von neu geschnittenen Stempeln

Jeder Münzsammler, der nicht ausschließlich bei Münzhändlern kauft, die für die Echtheit der von ihnen verkauften Münzen bürgen (was z. B. alle Mitglieder der International Association of Professional Numismatists tun) muß sich darüber Sorgen machen, ob er am Ende gar Fälschungen erwirbt. Und die Verunsicherung ist groß. Gerade im Internet tummeln sich... weiterlesen ]

Fälschungen erkennen – leicht gemacht

Teil 2: Gegossene Fälschungen

Nachdem wir gezeigt haben, wie man Fälschungen aus neu geschnittenen Stempeln erkennt, werden wir uns hier in diesem Artikel mit den Fälschungen beschäftigen, die gegossen wurden. Wir beginnen ... weiterlesen ]

Fälschungen erkennen – leicht gemacht

Teil 4: Fälschungen aus übertragenen Stempeln, sog. „Transfer dies“

Fälschungen, die aus übertragenen Stempeln, den sogenannten transfer dies, hergestellt wurden, sind deshalb so gefährlich, weil sie weder die Charakteristika gegossener Fälschungen aufweisen noch die der Fälschungen aus neu... weiterlesen ]

Schöpfer der Paduaner: Giovanni da Cavino

Giovanni da Cavino war ein begnadeter Künstler und ein angesehener Geschäftsmann, als er die ersten römischen Münzen imitierte. Sie sollten unter dem Namen Paduaner später Weltruhm erlangen. Er lieferte, was die feine Gesellschaft verlangte, und verdiente gutes Geld damit. Niemand hätte zu seiner Zeit daran gedacht, ihn als Fälscher zu bezeichnen... weiterlesen ]

Seien wir gnädig, hängen wir sie auf: Der Fall Catherine Heyland

Im März 1788 stürmte ein Polizeikommando der Gemeinde Westminster in London ein versperrtes Zimmer. Man hatte einen Hinweis bekommen, daß in diesem Haus zwei Personen ein Verbrechen begingen, das damals mit der Todesstrafe geahndet wurde: Geldfälscherei... weiterlesen ]

Falschgelderkennung spielerisch lernen

Allzu oft bleibt Falschgeld unerkannt, kaum ein Normalbürger achtet auf die verschiedenen Sicherheitsmerkmale unserer Euro-Scheine. Anders die Nutzer des Euro-Blüten-Trainers, eines speziellen Spiels... weiterlesen ]

Schwangere Münzen und andere Münzverfälschungen

Achtung bei diesen Varianten! Scherzmünzen aus einem Internetshop könnten Variantensammlern gefährlich werden. Um welche Typen es sich handelt, finden Sie hier... weiterlesen ]

Schwangere Münzen im Internet – Die Reaktion der Falschgeldstelle der Deutschen Bundesbank

Münzverfälschungen, die ganz offiziell als Scherzartikel im Internet angeboten werden, sind geeignet, Variantensammler zu täuschen. Wie sieht die Rechtslage dazu aus? Ist die Herstellung solcher Münzen legal? Die Falschgeldstelle der Deutschen Bundesbank antwortet.... weiterlesen ]

2 Pfennige 1969 J – Wie erkennt man (Ver)fälschungen?

Fälschungserkennung gehört zu den größten Herausforderungen für den Sammler. Lernen Sie hier Schritt für Schritt, wie Sie ein verfälschtes 2-Pfennig-Stück von einem echten unterscheiden... weiterlesen ]

Funny Money

Die ANS und der United State Secret Service organisieren eine Ausstellung zum Kampf gegen Fälschungen in der Federal Reserve Bank von New York...
weiterlesen ]

Urteil in Sachen Fälschungen bei Ebay

Das Amtsgericht Bremervörde stellt fest, es sei Sache des Verkäufers in einer Artikelbeschreibung festzuhalten, daß er nicht wisse, ob eine Münze echt sei... weiterlesen ]

Kongress der Vereinigten Staaten setzt chinesische Münzfälschungen auf die Agenda

Das für die Finanzen zuständige Komitee des Kongresses der Vereinigten Staaten hat eine Liste der Dinge aufgestellt, über die in den nächsten zwei Jahren beraten werden muß. Darauf steht auch die Bekämpfung von Fälschung von Münzen im In- und Ausland... weiterlesen ]

Chinesische Fälschungen überschwemmen die USA

Seit einiger Zeit machen immer mehr Sammler auf chinesische Fälschungen im Internet aufmerksam. Gefälscht wird alles, auch amerikanische Münzen, was die US-Sammlerwelt beunruhigt... weiterlesen ]

Prozess in Israel endet mit Freispruch für Kunstsammler

Ein Kunstsammler soll einen internationalen Fälscherring angeführt haben unterstützt von einem Händler und Wissenschaftler, so die Israelische Altertümerverwaltung. Doch nach sieben Jahren Prozess stellte der Richter fest, dass die Wissenschaft die Frage, welche Objekte echt seien, noch zu klären habe. weiterlesen ]

Immer weniger gefälschte Euro-Münzen im Umlauf

Die EU-Kommission kann vermelden, dass im Jahr 2011 die Zahl der aus dem Umlauf genommenen Euro-Falschmünzen um 15% auf 157.000 Münzen zurückgegangen ist. Am häufigsten wird die 2-Euro-Münze gefälscht. Doch kommt auf 100.000 echte Münzen nur eine einzige falsche. weiterlesen ]

Die DNA der Münze

Eine Technologie, die von der Royal Canadian Mint für Umlaufmünzen angewandt wird, könnte die Fälschungs-, aber vor allem die Diebstahlssicherheit von Münzen aller Epochen verändern. Der Aufbau einer weltweit schnell nutzbaren Zentralkartei aller gestohlenen Stücke würde damit in erreichbare Nähe gerückt...
weiterlesen ]

Vorsicht Fälschung

Viele Sammler orientieren sich mittels des Internets über das numismatische Marktgeschehen. Das ist nicht ungefährlich, da nichts leichter ist, als im Internet als Anbieter zu täuschen. Der vereidigte Sachverständige Guy Franquinet stellt uns einige seiner jüngsten Fälle vor. weiterlesen ]

„Antiken-Becker“ geboren

Es lohnt sich gelegentlich auch für Numismatiker bei den Podcasts zu stöbern. Bayern 2 brachte zum Beispiel kürzlich in seinem „Kalenderblatt“ eine Sendung über den Münzfälscher Geheimrat Becker. weiterlesen ]

Haben Sie in Gold investiert – oder in Wolfram?

Vor allem in den USA sind Goldbarren aufgetaucht, die mit Wolfram gefüllt waren, einem ähnlich schweren aber sehr viel weniger wertvollen Material als Gold. Solche Barren zu verkaufen, zahlt sich offensichtlich aus. Und niemand weiß, wie viele dieser Fälschungen sich im Umlauf befinden. weiterlesen ]

Fälschungen von Cunobelin

Elizabeth Cottam, Expertin für keltische Münzen bei Chris Rudd, erklärt, wie man Fälschungen von Münzen des keltischen Königs Cunobelin erkennt. Anlass gibt eine in letzter Zeit deutliche Zunahme dieser Fälschungen. weiterlesen ]

Mehr Fälschung von Euro-Münzen im Jahr 2012

Die Zahl der aus dem Umlauf genommenen Euro-Falschmünzen hat von 157.000 im Jahr 2011 um 17 % auf 184.000 im Jahr 2012 zugenommen. Das häufigste Opfer ist weiterhin die 2-Euro-Münze. weiterlesen ]

Gefährliche 40-Dukaten-Fälschung Ferdinand III 1629 im Umlauf

Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige Guy Franquinet informiert uns, dass in den letzten Wochen eine gefährliche Fälschung eines 40 Dukaten Stücks, Ferdinand III von 1629, Prag, bei mindestens zwei Münzhäuser angeboten wurde. weiterlesen ]

Euro-Falschnotenaufkommen weiterhin sehr gering

In der zweiten Jahreshälfte 2013 wurden insgesamt 353 000 gefälschte Euro-Banknoten aus dem Verkehr gezogen. Gemessen an der Anzahl der echten Banknoten, die im selben Zeitraum im Umlauf waren (mehr als 15 Milliarden), ist der Anteil der Fälschungen nach wie vor sehr gering. weiterlesen ]

Sonderausstellung: Original bis … Fälschungen zwischen Faszination und Betrug

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) stellt in seiner Sonderausstellung das Phänomen Kunstfälschung vor. Im Kern stehen drei legendäre Fälle, die in den Jahren 1932, 1947 und 2012 aufgedeckt wurden. Die Ausstellung ist nur noch bis 1. Februar 2015 zu sehen. weiterlesen ]

Zürcher Expertentag zu Falschgeld

14.000 falsche Fünfliber wurden 2014 in der Schweiz beschlagnahmt. Nichts Neues, Falschgeld ist ein uraltes Problem. Ihm ist ein Seminar des Landesmuseum Zürich gewidmet, an dem ein Vertreter von fedpol, der Nationalbank und Christian Weiss referieren. weiterlesen ]

← zurück