Dorotheum, A-Wien

14. Mai 2012 - 16. Mai 2012

Münzen und Orden

Gold zieht im Dorotheum viele internationale Bieter an

Eine hervorragende Verkaufsquote von 80 % und hohe Steigerungen brachte die dreitägige Auktion mit Orden, Auszeichnungen, Münzen und Medaillen im Wiener Dorotheum vom 14. bis zum 16. Mai 2012. Auffällig war die hohe internationale Bieterbeteiligung und das große Interesse für Goldmünzen.

1904: Matthias II. 1612-1619, GOLD, 15 Dukaten 1617 Kremnitz, Mm. Georg Fleisch. MzA 104. Horsky 1507 (= dieses Exemplar). = 52,45 g einziges bekanntes Exemplar. Rufpreis 75.000 Euro, Ergebnis: 122.000 Euro.

1904: Matthias II. 1612-1619, GOLD, 15 Dukaten 1617 Kremnitz, Mm. Georg Fleisch. MzA 104. Horsky 1507 (= dieses Exemplar). = 52,45 g einziges bekanntes Exemplar. Rufpreis 75.000 Euro, Ergebnis: 122.000 Euro.

Top-Los der Auktion war der 15-fache Dukaten Matthias II 1617 Kremnitz. Für 122.000 Euro (inkl. Aufgeld) fand dieses einzig bekannte Exemplar einen neuen Besitzer.
Sehr gut angenommen wurde auch das Angebot an Schießtalerklippen. Zum Beispiel eine Talerklippe von Johann Georg Sachsen-Weissenfels auf das Schießen zu seinem Geburtstag 1700, die mit 12.796 Euro den Rufpreis vervielfachten konnte.
Um eine Rarität handelt es sich ebenfalls bei der Kollane vom Orden der Eisernen Krone. Es ist seit vielen Jahren die erste im Auktionshandel offerierte Kette in Gold. Ein Bieter honorierte dies mit 91.500 Euro – eine beachtliche Steigerung; der Rufpreis lag bei nur 18.000 Euro.

Die nächste Auktion im Wiener Dorotheum wird voraussichtlich vom 21. bis 23. November 2012 stattfinden.

Die drei Auktionen finden Sie detailliert online auf der Seite des Dorotheums: 14.5., 15.5., 16.5.

Über neue Auktionstermine können Sie sich immer informieren auf der Seite des Dorotheum.

← zurück

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...