Dorotheum, A-Wien

20. November 2013 - 22. November 2013

Münzen und Orden

Hohe Steigerungen und internationale Bieter im Dorotheum

Hohe Steigerungen und internationales Bieterinteresse waren bei der vergangenen Auktion mit Münzen und Orden im Wiener Dorotheum zu verzeichnen. Rund 2.300 Lots wurden ausgerufen, bei den Münzen konnten 78 % an den beiden Auktionstagen zugeschlagen werden, bei den Orden betrug die Verkaufsquote 90 %. Die erzielten Preise lagen oft weit über den Erwartungen.

577: Katharina II. Tragbare AR-Medaille auf die Vernichtung der osmanischen Flotte bei Cesme durch die russische Flotte unter General Orlof. 1770. Ausruf: 1.500 Euro. Zuschlag: 11.000 Euro.

577: Katharina II. Tragbare AR-Medaille auf die Vernichtung der osmanischen Flotte bei Cesme durch die russische Flotte unter General Orlof. 1770. Ausruf: 1.500 Euro. Zuschlag: 11.000 Euro.

So wurde zum Beispiel eine Silbermedaille Katharina II auf die Vernichtung der osmanischen Flotte bei Cesme durch die russische Flotte unter General Orlof aus 1770 um das siebenfache des Rufpreises, um 11.000 Euro, einem Telefonbieter aus der Ukraine zugeschlagen.

964: Maria Theresia. Hochovale Gnadenmedaille im Gewicht von ca. 14 Dukaten an alter Goldkette. Medailleur M. Donner. Ausruf: 10.000 Euro. Zuschlag: 10.000 Euro.

964: Maria Theresia. Hochovale Gnadenmedaille im Gewicht von ca. 14 Dukaten an alter Goldkette. Medailleur M. Donner. Ausruf: 10.000 Euro. Zuschlag: 10.000 Euro.

Für eine goldene Maria Theresia Gnadenmedaille im Gewicht von 14 Dukaten wurden 10.000 Euro geboten.

85: Könige von Ägypten, Ptolemaios VI. 180-145 v. Chr. Oktodrachme (mnaion), Alexandria. Ausruf: 4.600 Euro. Zuschlag: 9.000 Euro.

85: Könige von Ägypten, Ptolemaios VI. 180-145 v. Chr. Oktodrachme (mnaion), Alexandria. Ausruf: 4.600 Euro. Zuschlag: 9.000 Euro.

Eine Oktodrachme mit dem Bildnis der schönen Arsinoe (geprägt 180-145 v. Christus), in Gold, wurde auf 9.000 Euro angesteigert. Ins Jahr 1835 datiert eine 15 Dukaten Münze anlässlich der Errichtung eines Denkmales in Kulm „für die 1813 gefallen russischen Gardesoldaten“ im Vorfeld der Völkerschlacht von Leipzig, die um 8.000 Euro versteigert wurde.

2391: St. Georgsorden, Set der 2. Kl. um 1815/30. Ausruf 60.000 Euro. Zuschlag: 120.000 Euro.

2391: St. Georgsorden, Set der 2. Kl. um 1815/30. Ausruf 60.000 Euro. Zuschlag: 120.000 Euro.

Bei der Orden-Auktion am 22. November ging der Spitzenpreis an eine besondere Rarität. Ein Telefonbieter war bei dem St. Georgsorden, Set der 2. Kl. um 1815/30 mit 120.000 Euro erfolgreich.

Die Ergebnislisten der Münzauktion können Sie hier herunterladen

… und die der Ordenauktion hier.

Die nächste Dorotheum-Auktion wird im Mai 2014 stattfinden. Hier werden wieder Münzen, Medaillen, Papiergeld und Orden versteigert.

Sämtliche Objekte sind ca. ab Ende April 2014 online zu besichtigen.

← zurück

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...