Dorotheum, A-Wien

26. Mai 2014 - 28. Mai 2014

Auktion Münzen, Medaillen und Papiergeld

Paradiesvogel für 33.135 Euro

Eine goldene Münze mit einem Paradiesvogel wurde zum Toplot der Dorotheum-Auktion, die vom 26. bis zum 28. Mai 2014 stattfand.

Die Goldmünze Neu-Guinea Mark, herausgegeben 1895 von der Neu-Guinea Compagnie, mit einem Paradiesvogel auf der Vorderseite konnte ihren Rufpreis mehr als verdoppeln und ging für 33.135 Euro an einen schriftlichen Mitbieter. Der Entwurf für den prachtvollen Vogel stammt von Otto Schultz. Die Münze wurde in 2.000 Exemplaren hergestellt, von denen heute nur noch eine unbekannte geringe Anzahl existiert.

Toplose unter den Münzen waren folgende Stücke:

  • Los 240: Iulianus Apostata. Solidus, Sirmium, 361-363. Rufpreis: 1.800 Euro. Zuschlag: 2.928 Euro.
  • Los 13: Ostkelten, Taurisker Tetradrachme, 2./1. Jh. v. Chr. Rufpreis: 2.000 Euro. Zuschlag: 2.684 Euro.
  • Los 127: Persische Könige, Xerxes I. bis Artaxerxes I. Dareike (Sardes?), 480-450 v. Chr. Rufpreis: 1.000. Zuschlag: 2.318 Euro.
  • Los 136: Karthago Siculo, Punische Mzst. Tetradrachme, 320/310 v. Chr. Rufpreis: 900. Zuschlag: 1.952 Euro.
  • Los 299: Leontius. Solidus, 695-698. Rufpreis: 900. Zuschlag: 1692.


Die kommende Dorotheum-Auktion wird im November 2014 stattfinden. Hier werden wieder Münzen, Medaillen, Papiergeld und Orden versteigert. Sämtliche Objekte sind ca. ab Anfang November online zu besichtigen

Für weitere Informationen besuchen Sie doch die Internetseite des Auktionshauses Dorotheum.

← zurück

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...