Felzmann, Düsseldorf

16. Juni 2010

Auktion 130

Nachbericht zur 130. Auktion Felzmann - Numismatik
In der 130. Felzmann-Auktion wurden am 16. Juni 2010 fast 2.500 Jahre geprägte Geschichte angeboten. Von der Antike bis zu Euro-Münzen des Jahres 2010 reichte die Bandbreite der teilweise äußerst seltenen Gepräge. So verkaufte sich eine einzigartige Sammlung der Münzen der Wild- und Rheingrafen-Fürsten zu Salm mit teils sehr hohen Steigerungen und auch das zweite geschlossene Sammlungsobjekt, eine Sammlung Schiffsmünzen und -medaillen ab dem 17. Jahrhundert wurde fast vollständig und mit hohen Steigerungen zugeschlagen. Besonders beliebt waren neben den klassischen Sammelgebieten diesmal wieder Russland und China. Mit zudem rund 14 Kilogramm geprägtem Gold bot die Münzauktion etwas für jeden – vom Sammler bis zum Händler. Die überaus erfolgreiche Münzauktion erbrachte ein Gesamtergebnis von über 920.000 Euro (inkl. Aufgelder / ohne MWSt), der Gesamtausruf lag bei 731.000 Euro.

Los 8206. SALM, LEOPOLD PHILIPP KARL, 1619-1663, Dicken 1641, eines der schönsten vorkommenden Exemplare dieser höchst seltenen Münze, ss-vz. Ausruf: 2.000 Euro. Zuschlag: 2.950 Euro.

Los 9211. FRANKREICH, 1.000 Euro, 1.100 Jahre Abtei Cluny, 2010, Nr. 05/39, PP in Originalkapsel in blauer Originalschatulle mit Zertifikat wie verausgabt, absolute Rarität!!!. Ausruf: 10.000 Euro. Zuschlag: 10.000 Euro.

Los 9274. CHINA, Coins of Invention and Discovery, 5x 50 Yuan 1993, in einer edlen Echtholzschatulle mit Zertifikaten und Rechenschieber, PP. Ausruf: 1.800 Euro. Zuschlag: 7.200 Euro.

← zurück

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...