50 Jahre „Herzberger Münzfreunde e.V.“

von Lutz Fahron

29. Juni 2017 – Der numismatische Arbeitskreis Brandenburg/Preußen und die Herzberger Münzfreunde luden vom 16. bis 18. Juni 2017 die Welt der Numismatik nach Herzberg ein. Zur Festveranstaltung wurden der Verein und sein Vorsitzender Horst Gutsche mit der silbernen Ehrennadel der Sächsischen Numismatischen Gesellschaft geehrt.
Der Verein mit 30 Mitgliedern, bei einer Einwohnerzahl von 11.000 Herzbergern, ist (und das ist sicher ein Novum in der deutschen Numismatik!), seit seiner Gründung vor 50 Jahren mit dem seit 50 Jahren den Vorsitz innehabenden Horst Gutsche, bei der Bevölkerung des Landkreises mit immer neuen numismatischen Aktivitäten vernetzt.

Horst Gutsche ist seit Gründung der Herzberger Münzfreunde vor 50 Jahren Vorsitzender des Vereins. Die MünzenWoche liest er so gerne, dass er mit seinem Gesicht für sie warb.

Horst Gutsche ist seit Gründung der Herzberger Münzfreunde vor 50 Jahren Vorsitzender des Vereins. Die MünzenWoche liest er so gerne, dass er mit seinem Gesicht für sie warb.

Am 16. Juni 1967 in Herzberg/Elster gründete eine Handvoll begeisterter Münzsammler ihre Fachgruppe Numismatik und genau 50 Jahre später eröffnet Jürgen Berge, einer der Gründungsmitglieder, die Festveranstaltung zum Jubiläum der inzwischen zum Verein weiterentwickelten „Herzberger Münzfreunde“. Damit wird aber auch ein persönliches Jubiläum gefeiert, das in der numismatischen Vereinslandschaft Deutschlands wohl nur selten vorkommt – Horst Gutsche ist der Vereinsvorsitzende seit jenem Gründungstag vor 50 Jahren! 

Auch an der Onlinepetition gegen das neue Kulturgutschutzgesetz beteiligte sich Horst Gutsche (4. v.l.).

Auch an der Onlinepetition gegen das neue Kulturgutschutzgesetz beteiligte sich Horst Gutsche (4. v.l.).

Der mit über 100 Gästen gefüllte Saal hörte zuerst die Grußworte der Honoratioren der Stadt, des Landkreises und eines Herzberger Ehrenbürgers aus Büdingen. Der Präsident der Sächsischen Numismatischen Gesellschaft, Dr. Reimann, begann mit den Laudationen des Fachpublikums und überreichte Horst Gutsche die silberne Ehrennadel der SNG. Alle nachfolgenden Gratulanten, wie der Direktor des Dresdener Münzkabinetts, ein Vorstandsmitglied der Frankfurter Numismatischen Gesellschaft, der Vorsitzende der Potsdamer Münzfreunde und der Leiter des Numismatischen Arbeitskreises Brandenburg/Preußen lobten die erfolgreiche Vereinsarbeit und zollten den größten Respekt vor der Lebensleistung ihres Vorsitzenden. „Die kreativen Geschenke gipfelten in der Uraufführung einer viertelstündigen Eigenkomposition auf dem Flügel von Christopher Lichtenstein, gewidmet unserem Verein in Form von 23 Variationen zum Lied „Taler, Taler, du musst wandern“. Den hochqualifizierten Fachvortrag von Prof. Dr. Bernd Kluge haben wir als numismatisches Geschenk für den Verein empfunden. Doch auch der Festredner endete mit einer persönlichen Ehrung des Vereinsvorsitzenden, bevor diesem vom Verein gedankt wurde durch die Überreichung der Vereinsnadel in Gold.

Horst Gutsche bei der Protestaktion in Berlin im April 2016.

Horst Gutsche bei der Protestaktion in Berlin im April 2016.

Daran anschließend hielt Lutz Fahron die Laudatio auf Horst Gutsche:
„Der sympathische, sehr bescheiden auftretende ehemalige Lehrer Horst Gutsche ist ein großer ,Menschenfänger‘ und Netzwerker. Auf allen nur erreichbaren numismatischen Veranstaltungen in Deutschland ist er unterwegs, um neue Kontakte zu knüpfen oder all die bekannten Sammlerfreunde wiederzutreffen und die Beziehungen zu vertiefen. Seine Freundlichkeit und Fachkompetenz im gegenseitigen Geben und Nehmen begeistert alle, die ihn persönlich kennen. Unermüdlich plant und organisiert er Veranstaltungen, Vorträge, Ausstellungen, Sommerausflüge und -feste oder Vereinsauktionen; dies alles immer zum Wohle ,seines‘ Vereins. Die zwei von ihm initiierten Publikationen mit den ,Numismatischen Neuigkeiten rund um Herzberg‘ tragen nicht nur seine Handschrift, sondern vereinen vor allem viele fundierte Beiträge aus seiner Feder. Hier sind besonders die Fundauswertung des Schatzfundes von Herzberg-Frauenhorst, die biographischen Forschungen zum Numismatiker Dr. Rahnenführer, der in Herzberg geboren wurde, und die Beschreibung von Münzen in den Kirchturmknöpfen der Umgebung hervorzuheben. Große Aufmerksamkeit verdienen sich die Herzberger Münzfreunde mit dem Schauprägen auf ihrem Balancier von mittlerweile dutzenden schön gestalteter Medaillen, immer voran im mittelalterlichen Kostüm eines Münzmeisters Horst-Egbertus, Monetarius de Herzberch, wie sein Ehrenname von nun an lautet. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass sein großes kulturelles Engagement in der Stadt Herzberg schon früher mit der Ehrenbürgerschaft gewürdigt wurde. Nochmals an dieser Stelle mein herzlicher Glückwunsch zu deinem Jubiläum, ich wünsche dir, lieber Horst, Gesundheit und Schaffenskraft als Grundlage für die Freude an der Numismatik. Ich freue mich auf noch viele Jahre der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dir.“

Wie der Moderator der Festveranstaltung feststellte, steckt hinter jedem erfolgreichen Mann eine kluge Frau – und was wären wir leidenschaftlichen, engagierten Münzsammler ohne unsere Partner! So bekam Gisela Gutsche unter dem Beifall der Gäste einen kleinen Blumenstrauß mit einem großen Dankeschön überreicht.

Und zur Seite der Herzberger Münzfreunde gelangen Sie hier.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück