Ausstellen mit Sincona

7. Dezember 2017 – Sincona AG in Zürich ermöglicht Sammlern von Münzen und Medaillen sowie Liebhabern alter Objekte, einige Lieblingsstücke ihrer Kollektion für eine gewisse Zeit zu präsentieren. Dabei geht es in erster Linie nicht um Wert, sondern darum, dass die Kunden, Besucher und deren Begleiter erfahren, wie wesentlich im Leben Gegenstände sein können, an denen andere achtlos vorbeigehen.

Säugende Bären-Pfennige: ab 1653 (?) bis kurz vor 1800. Zuerst nur an Professoren, später auch an die besten Studenten der obersten drei Klassen abgegeben.

Säugende Bären-Pfennige: ab 1653 (?) bis kurz vor 1800. Zuerst nur an Professoren, später auch an die besten Studenten der obersten drei Klassen abgegeben.

Während der Monate, in denen der Auktionssaal nur teilweise genutzt wird, finden deshalb in regelmäßigen Abständen kleine Ausstellungen statt. 

Bienenkorbpfennige: ab 1726 bis ca. 1880. Ältere Schüler erhielten Bienenkörbe zu 15 Batzen, jüngere Gärtnerpfennige zu 7,5 Batzen.

Bienenkorbpfennige: ab 1726 bis ca. 1880. Ältere Schüler erhielten Bienenkörbe zu 15 Batzen, jüngere Gärtnerpfennige zu 7,5 Batzen.

Den Beginn macht ein schweizerisches Thema: „Schulprämien der Stadt Bern“. Ab Mitte Dezember 2017 ist alles bereit, und das Team von Sincona freut sich auf den Besuch vieler Gäste in Zürich.

Die Ausstellungen finden in Zürichs Zentrum am Limmatquai statt in den Auktionsräumen von Sincona.

Die Ausstellungen finden in Zürichs Zentrum am Limmatquai statt in den Auktionsräumen von Sincona.

Kommen Sie spontan am Limmatquai 112 im 1. Stock vorbei, um die kleine aber feine Schau, mit teilweise bedeutenden Raritäten, zu genießen.

Mehr über die Sincona AG erfahren Sie auf der Seite des Unternehmens.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück