Goldene Gedenkmünze ehrt Kontrabass

24. August 2017 – Die Bundesregierung hat am 23. August 2017 beschlossen, eine 50-Euro-Goldmünze „Kontrabass“ prägen zu lassen und im zweiten Halbjahr 2018 auszugeben. Die Münze bildet den Auftakt einer fünfteiligen Serie „Musikinstrumente“ (2018-2022, eine Ausgabe pro Jahr) zur Würdigung des deutschen Musikinstrumentenbaus, der seit dem Mittelalter eine herausragende Stellung in Europa einnimmt. Die Instrumente sind aufgrund ihrer Qualität und Innovation in der ganzen Welt gefragt und damit Botschafter deutscher Musikkultur im In- und Ausland. 

Goldene 50-Euro-Gedenkmünze „Kontrabass“. Quelle: BADV.

Goldene 50-Euro-Gedenkmünze „Kontrabass“. Quelle: BADV.

Der Entwurf der Münze stammt von dem Künstler Erich Ott aus München. Die Bildseite zeigt den Kontrabass als wichtiges Orchesterinstrument, das repräsentativ in das Münzrund gesetzt ist. Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2018, die zwölf Europasterne sowie - je nach Prägestätte - das Münzzeichen „A“ (Berlin), „D“ (München), „F“ (Stuttgart), „G“ (Karlsruhe) oder „J“ (Hamburg).
Der Münzrand wird geriffelt ausgeführt.

Die Münze soll aus Feingold (999,9 Tausendteile) bestehen. Sie wird in Stempelglanzqualität geprägt. Ihre Masse wird 7,78 g (¼ Unze) betragen, der Durchmesser 22 mm. 

Die Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland wird über den genauen Preis und die konkreten Bestellmodalitäten rechtzeitig vor Ausgabe der Münze informieren.

Zur Webseite der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland kommen Sie hier.

Mehr aktuelle Meldungen lesen Sie auf der Seite des Bundesfinanzministeriums.

Hier kommen Sie zur Gesellschaft der Bassisten in Deutschland. 

Und Patrick Süskinds bekanntes Werk „Der Kontrabass“ sehen Sie in einer Aufführung auf YouTube.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück