Johannes Nollé gratuliert Albert Beck zum 80. Geburtstag

20. April 2017 – Als Vertreter der akademischen Numismatik gratuliert der bekannte deutsche Numismatiker Johannes Nollé seinem Freund Albert M. Beck zum Geburtstag.

Lieber Albert,

der 80. Geburtstag ist keine Katastrophe, wenn man auf ein erfolgreiches Leben zurückblicken kann. Ein solcher Festtag kann so etwas wie ein goldener Herbst sein, in dem derjenige, der sich ein Leben lang konsequent und intelligent bemüht hat, seine Arbeit sich in reife Früchte verwandeln sieht und eine grandiose Ernte einfahren kann. Wenn eine individuelle Lebensgestaltung immer neue Früchte hervorgebracht und vor allem fassbare Spuren hinterlassen hat, dann war ein Leben erfolgreich. Fassbares Wirken – von dem nicht nur Deine Zeitgenossen profitiert haben, sondern von dem auch jene noch Nutzen ziehen werden, die nach uns kommen – ist in vielerlei Gestalt von Dir ausgegangen. Somit ist Dein Leben wahrlich erfolgreich, für viele Menschen hilfreich, nützlich und erfreulich, der numismatischen Szene und der durch Politikerunfähigkeit so bedrohten kulturellen Bühne eine wichtige Stütze.

Ich bin nicht in der Lage, alles, was Du initiiert und selber umgesetzt hast, hier aufzuzählen. Ich beschränke mich darauf, das herauszustellen, was Du für die öffentliche Wahrnehmung der Numismatik und für alle, die mit Münzen zu tun haben, geleistet hast: Du hast mit Deiner „Münzenrevue“ und noch darüber hinaus die vielen unterschiedlichen Freunde der Münze – Sammler, Händler, Wissenschaftler – zusammengebracht, zusammengehalten und ihnen ein ansprechendes Forum geboten. In Deiner „Münzenrevue“ fanden sich Beiträge für antike, mittelalterliche und moderne Münzprägung. Auf interessante, lesbare und niveauvolle Artikel hast Du immer den größten Wert gelegt. Ganz gleich, was das spezifische Interessengebiet jedes Einzelnen war: Du hast mit der Zeitschrift, wie Du sie als Chefredakteur aufgebaut und gelenkt hast, den Blick aller auf alles geschärft. Dein Verdienst ist es, dass auf diese Weise auch diejenigen, die über die Gestaltung moderner Münzen entscheiden, die Verbindung mit der numismatischen Tradition nicht verloren haben und sich immer wieder in diese Traditionen gestellt haben. Hinter allem standen Dein Weitblick, Deine Offenheit und Deine Neugier: Bis heute weiß ich nicht, ob es überhaupt ein Thema der Numismatik gibt, das Dich nicht oder nur am Rande interessiert.

Bearbeitetes Photo der Rückseite einer kaiserzeitlichen Münze, die in der Auction 245, 7.3.2017, 1444 von der Fa. Gorny & Mosch Giessener Münzhandlung versteigert wurde.

Bearbeitetes Photo der Rückseite einer kaiserzeitlichen Münze, die in der Auction 245, 7.3.2017, 1444 von der Fa. Gorny & Mosch Giessener Münzhandlung versteigert wurde.

Kann man einem so erfolgreichen Mitnumismatiker überhaupt noch etwas wünschen? Am ehesten, dass Du noch viele Jahre in guter Gesundheit die Früchte Deiner Arbeit genießen kannst und vielleicht auch weiterhin noch das eine oder andere bewegst. Deshalb lass ich am Ende eine Münze sprechen, die eine thrakische Stadt einst für einen Kaiser geprägt hat. Es war eine Stadt, an der Du als Gourmet und Genießer guter Weine sicherlich Gefallen gefunden hättest. Jetzt soll der Wunsch auf dieser Münze Dir gelten: So wünschen wir beide, die Stadt und ich, Dir ep'agatho. Alles erdenklich Gute, lieber Albert,

Dein Johannes

Professor Dr. Johannes Nollé ist ein deutscher Althistoriker, Epigraphiker und Numismatiker. Mit Albert Beck verbindet ihn eine langjährige persönliche Freundschaft.

← zurück