Roberto Ganganelli neuer Präsident der Accademia Italiana di Studi Numismatici

26. Januar 2017 – Am 19. November fand die Vollversammlung der Accademia Italiana di Studi Numismatici (AISN) in Rom statt. Vor genau zwanzig Jahren, 1996, war die Vereinigung gegründet worden mit dem Ziel, die numismatische Forschung zu fördern und den Austausch der Fachleute zu intensivieren.

Der bisherige Präsident der AISN, Giuseppe Ruotolo, gratuliert seinem Nachfolger Roberto Ganganelli.

Der bisherige Präsident der AISN, Giuseppe Ruotolo, gratuliert seinem Nachfolger Roberto Ganganelli.

Auf der Versammlung wurden neue Präsidiumsmitglieder gewählt. Zum Präsidenten wählten die Stimmberechtigten den Fachjournalisten Roberto Ganganelli. Ganganelli ist Chefredakteur der Onlinezeitschrift „Il Giornale della Numismatica“ und Autor zahlreicher Fachpublikationen. Er wird dieses Amt zwei Jahre lang bekleiden, ebenso wie die neuen Präsidiumsmitglieder Lisa Bellocchi, Stefano Bertuzzi, Andrea Cavicchi, Michele Chimienti (Vizepräsident), Luca Lombardi, Leonardo Mezzaroba, Stefano Poddi und Beniamino Russo.

Die AISN bringt Numismatiker aus allen Bereichen zusammen, Universitätsdozenten und Museumsleiter, Händler und Sammler. Zur Zeit ist ihr Sitz in Bari. Die Vereinigung nahm offiziell am XV. Internationalen Numismatikerkongress in Taormina teil und am Zweiten Internationalen Kongress für Archäometrie, wo auf Betreiben des früheren AISN-Präsidenten eine Vortragsreihe metrologischen Aspekten der Numismatik gewidmet war.

Mehr über die AISN lesen Sie auf der (italienischsprachigen) Webseite der Vereinigung.

Roberto Ganganelli haben wir ausführlich in unserem Who’s Who vorgestellt.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück