„Schwangere Auster“ wird 60

31. Mai 2018 – Die Münze der Hauptstadt würdigt den 60. Jahrestag der Übergabe der Kongresshalle an Berlin. Auf Initiative der damaligen Berlin-Verantwortlichen des US-Außenministeriums, Eleanor Dulles, wurde 1956-1957 die Kongresshalle als Beitrag der USA zur Internationalen Bauausstellung Interbau errichtet und am 26.4.1958 übergeben.

Die neue Gedenkprägung in Silber der Münze Berlin erinnert an die Übergabe der Kongresshalle vor 60 Jahren.Die neue Gedenkprägung in Silber der Münze Berlin erinnert an die Übergabe der Kongresshalle vor 60 Jahren.

Die neue Gedenkprägung in Silber der Münze Berlin erinnert an die Übergabe der Kongresshalle vor 60 Jahren.

Die Diplomatin Eleanor Dulles nutzte ihren Einfluss (ihre Brüder waren Allen Dulles, seit 1953 CIA-Direktor und John Foster Dulles, seit 1953 US-Außenminister) für zahlreiche Projekte zum Aufbau der Stadt, wie z.B. das Universitätsklinikum Benjamin Franklin, das Studentendorf in Schlachtensee oder die Akquise von Großspenden für die Freie Universität.

Die Kongresshalle bei Nachtbeleuchtung im Spiegelteich. Foto: Ansgar Koreng / CC BY-SA 3.0 (DE).

Die Kongresshalle bei Nachtbeleuchtung im Spiegelteich. Foto: Ansgar Koreng / CC BY-SA 3.0 (DE).

„Die Kongresshalle hat sogleich den Weg in die Herzen der Berliner gefunden und mit ihrem Spitznamen ,Schwangere Auster‘ einen der schönsten Beinamen für ein Berliner Wahrzeichen erhalten“, erklärte Andreas Schikora, der Geschäftsleiter der Münze Berlin bei der Vorstellung der Gedenkprägung.
Die Kongresshalle beeindruckt durch das gewölbte Dach, das sich in einem weiten und hohen Bogen über das Auditorium spannt und Sitzplätze für 1.000 Teilnehmer bietet. Sie ist bis heute ein bedeutendes Berliner Veranstaltungs- und Ausstellungsgebäude. Am Vormittag des 21. Mai 1980 stürzte ein Teil des Daches ein. Nach Abrissarbeiten des Daches wurde die Kongresshalle von 1984 bis 1987 saniert und wieder aufgebaut. Seither firmiert die Kongresshalle als „Haus der Kulturen der Welt“ und möchte ein Forum für zeitgenössischen Künste und kritische Debatten schaffen.

Für weitere Informationen zu dieser Prägung gehen Sie auf die Seite der Münze Berlin.

In der Kongresshalle ist das Haus der Kulturen der Welt angesiedelt.

1980 stürzte das Dach der Kongresshalle ein. Den Originalbericht sehen Sie in der Tagesschau vom 21. Mai 1980 bei 4:30.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.

← zurück