Zürcher Expertentag zu Falschgeld

9. März 2017 – 2014 beschlagnahmte die Polizei mehr als 14.000 falsche Fünfliber. Auch Banknoten werden in der Schweiz immer wieder gefälscht. Falschgeld ist aber nicht ein Phänomen der Gegenwart, sondern geht bis in die Antike zurück. Bereits die alten Römer nahmen es mit der Münzprägung nicht immer so genau.

Tauchen Sie am 25. März 2017 von 9 bis 16 Uhr im Landesmuseum Zürich in die Welt der Blüten ein und erforschen Sie gemeinsam mit dem Kurator der Münzsammlung, Christian Weiss, und Daniel Boss vom Bundesamt für Polizei fedpol Fälschungen aus verschiedenen Epochen. Anhand von originalen Münzen aus der Sammlung des Schweizerischen Nationalmuseums lernen Sie, echtes von falschem Geld zu unterscheiden. Außerdem erhalten Sie Einsicht in die Arbeit des fedpol und begutachten die Sicherheitsmerkmale der neuen Schweizer Banknotenserie.

Als Experten geben Auskunft:

  • Daniel Boss, fedpol, Kommissariat Falschgeld
  • Reto Steiner, Vizedirektor SNB, Projektleiter 9. Banknotenserie
  • Christian Weiss, Schweizerisches Nationalmuseum, Kurator der Münzsammlung

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen beschränkt. 

Mehr Informationen finden Sie hier. 

Und das Programm können Sie hier einsehen.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück