Schweizer Münzhändler schlägt bewaffneten Räuber in die Flucht

21. November 2013 – Man sollte es zwar nicht zur Nachahmung empfehlen, aber glücklicherweise ist ja alles gutgegangen. Als Mittwochnachmittag, 13. November 2013, die Tür zur Münzenhandlung Münzen Huber im Schweizer Städtchen Aarau aufgeht, tritt ein vermummter Mann mit einer Pistole in der Hand ein. Er fuchtelt vor den Augen des Besitzers herum, schreit ihn in gebrochenem Englisch an und stürzt sich dann in die Schaufensterauslage, wo er zusammenrafft, was er zu packen bekommt. Entschlossen greift der Besitzer zu Tabletts und allem, was er in die Hände bekommt, um es dem Räuber beherzt entgegenzuwerfen, wie das Überwachungsvideo zeigt.
Zuvor hat der Münzhändler allerdings den Alarmknopf gedrückt und seinen Mitarbeiter alarmiert. Gemeinsam verfolgen sie den Räuber, der vor dem Geschäft auf einem Fahrrad flüchten will, und werfen ihm, obwohl er ihnen erneut die Pistole vors Gesicht hält, das Zweirad entgegen. Mit wenig Beute entkommt der Vermummte unerkannt. Er wird derzeit polizeilich gesucht.

Ein Artikel der Aargauer Zeitung berichtet von dem Vorfall und zeigt auch das Überwachungsvideo.

Hier ist die Seite von Münzen Huber.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück