Who's Who der Numismatik

NumismatikerIn der Woche

Stefan Krmnicek

Stefan Krmnicek

Leiter der Numismatischen Arbeitsstelle am Institut für Klassische Archäologie der Universität Tübingen

Stefan Krmnicek ist Leiter der Numismatischen Arbeitsstelle am Institut für Klassische Archäologie und Kurator der Sammlung antiker und moderner Münzen und Medaillen des Instituts für Klassische Archäologie im Museum der Universität Tübingen MUT. Stefan Krmniceks wissenschaftlicher Fokus liegt in der Erforschung des Mediums Münzgeld an der Schnittstelle zwischen Archäologie, römischer und keltischer Numismatik, Anthropologie und Soziologie. Seine Interessengebiete umfassen darüber hinaus Ikonographie, Wirtschafts- und Sozialgeschichte und Archäometrie.

Nach dem Studium in Wien, Frankfurt, Padova und Cambridge wurde Stefan Krmnicek in Frankfurt bei Hans-Markus von Kaenel mit einer Arbeit promoviert, die 2010 als Monographie „Münze und Geld im frührömischen Ostalpenraum: Studien zum Münzumlauf und zur Funktion von Münzgeld anhand der Funde und Befunde vom Magdalensberg“ erschien. Nach anschließenden Stationen als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Archäologische Wissenschaften der Universität Frankfurt und als Leverhulme Trust Postdoctoral Research Fellow an der University of Leicester (UK) trat Stefan Krmnicek im Jahr 2012 die Nachfolge von Reinhold Wolters als Leiter der Numismatischen Arbeitsstelle und als Kurator am Museum der Universität Tübingen MUT an.

Ein besonderes Merkmal der Tübinger Numismatik ist die institutionelle Verbindung mit der archäologischen Feldforschung sowie der „Universitätssammlung antiker und moderner Münzen und Medaillen“ des Instituts für Klassische Archäologie mit ihren über 20.000 Objekten. Dies findet ihren Niederschlag in Forschung und Lehre: Der Schwerpunkt der in Tübingen von Stefan Krmnicek betriebenen Numismatik liegt in der Erforschung der Funktion und Bedeutung von Münze und Geld in der griechisch-römischen Welt unter besonderer Berücksichtigung eines archäologisch geprägten kulturwissenschaftlichen Ansatzes.

Stefan Krmnicek hat zahlreiche Beiträge in internationalen Zeitschriften und Reihen veröffentlicht und ist Mitherausgeber mehrerer internationaler Sammelbände zu den Themen Fundnumismatik, Münzikonographie, römischer Archäologie und archäologischer Theorie. Daneben betreibt er als Museumskurator intensiv die museale Vermittlung der Tübinger Bestände für ein breiteres Publikum in Form von Ausstellungen und Museumspublikationen.

Sie können Stefan Krmnicek per E-Mail kontaktieren. 

Auf der Website der Universität Tübingen finden Sie ihn hier. 

Eine Auswahl seiner Publikationen ist abrufbar auf academia.edu. 

Auf der Website der Universität Tübingen finden Sie die Numismatische Arbeitsstelle hier. 

Und die numismatische Arbeitsstelle hat auch einen eigenen Eintrag bei Wikipedia.

Die International Association of Professional Numismatists (IAPN) widmet allen Freunden der Numismatik diesen Who's who. Die IAPN unterstützt diese Dienstleistung für die numismatische Gemeinschaft. Weitere Informationen Über die IAPN und ihre Mitgliederliste finden Sie auf ihrer Website.