63 kg pures Gold: Der erste Weihnachtsbaum aus Wiener Philharmonikern

21. Dezember 2017 – Goldene Weihnachten werden mit diesem Weihnachtsbaum Wirklichkeit: Der Ginza Tanaka Wiener Philharmoniker Goldmünzen Weihnachtsbaum lässt den Flagship Store des japanischen Edelmetallhändlers während der Weihnachtszeit in goldenem Glanz erstrahlen. 

Der Generaldirektor der Münze Österreich, Gerhard Starsich, mit dem Vertreter von Ginza Tanaka.

Der Generaldirektor der Münze Österreich, Gerhard Starsich, mit dem Vertreter von Ginza Tanaka.

Der Baum besteht aus 2017 einzelnen Goldmünzen, die einen Gesamtwert von circa 2,3 Millionen Euro haben. 2016 Münzen mit je einer Unze Gold wurden per Hand auf einer Acryl-Pyramide positioniert und bilden so den Baum. Ein 20 Unzen Philharmoniker ziert in einer Sternenverkleidung die Spitze des einzigartigen Baumes. 63 kg pures Gold funkeln auf einer rotierenden Plattform, deren Design von der Goldenen Halle des Wiener Musikvereins inspiriert wurde. Die weitere Weihnachtsdekoration wurde ebenfalls auf das weltbekannte Design des Wiener Philharmonikers abgestimmt. 

Der Wiener Philharmoniker der Münze Österreich aus 9999er Gold.Der Wiener Philharmoniker der Münze Österreich aus 9999er Gold.

Der Wiener Philharmoniker der Münze Österreich aus 9999er Gold.

Der Wiener Philharmoniker ist tatsächlich die meistgekaufte Goldmünze in Japan. Seit 1989 wird mit dieser Münze die Kunde von der unnachahmlichen Wiener Musikalität in die ganze Welt getragen. Von der ersten Prägung an zeigt die Münze auf der einen Seite Instrumente des berühmten Wiener Orchesters. Auf der anderen Seite ist die – etwa vom Neujahrskonzert bekannte – Orgel im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins zu sehen. Sie steht nicht nur für höchste Qualität und Reinheit, sondern ist zudem auch ein wunderschönes Geschenk mit Wertbestand, das sich auch in Österreich großer Beliebtheit erfreut: „Wir sehen an der Geschäftsentwicklung, dass heuer besonders oft ein Wiener Philharmoniker in Gold unter dem Christbaum liegen wird“, so Mag. Gerhard Starsich, Generaldirektor der Münze Österreich AG. Dier Prognosen für das vierte Quartal sind dementsprechend positiv. 

Zur Homepage der Münze Österreich AG kommen Sie hier.

Dort finden Sie weitere Details zur Prägung Wiener Philharmoniker.

In der MünzenWoche lesen Sie mehr über die Geschichte des Welterfolgs „Made in Austria“.

Und um zum Internetauftritt von Ginza Tanaka zu kommen, klicken Sie hier.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.

← zurück