Die teuerste griechische Münze

25. Oktober 2018 – Nur 10 Stücke gibt es von der berühmten Dekadrachme aus Akragas. Und eines davon wurde am 17. Oktober 2012 in der Auktion 66 von Numismatica Ars Classica (NAC) in Zürich für 2,3 Millionen CHF verkauft. Damit dürfte sie die teuerste Münze der griechischen Welt sein, die jemals versteigert wurde.

Dieses Dekadrachmon aus Akragas dürfte die teuerste Münze der griechischen Welt sein. Aus Auktion Numismatica Ars Classica NAC AG Auktion 66 (2012), Nr. 6. Foto: Numismatica Ars Classica NAC AG.

Dieses Dekadrachmon aus Akragas dürfte die teuerste Münze der griechischen Welt sein. Aus Auktion Numismatica Ars Classica NAC AG Auktion 66 (2012), Nr. 6. Foto: Numismatica Ars Classica NAC AG.

Man nimmt an, dass diese Dekadrachmen zwischen 409 und 406 v. Chr. geprägt wurden. Dabei könnten durchaus für die unsignierten Stempel die Künstler My(ron) und Poly(ainos) verantwortlich gewesen sein.
Wahrscheinlich wurde diese Emission kurz vor der Eroberung der Stadt Akragas durch die Karthager ausgegeben. Die schweren Münzen stehen genauso wie die bekannten Tempel für einen Wohlstand, den die Stadt nach der karthagischen Eroberung nie mehr erreichen konnte.

Als Experte angefragt wurde am 23. Oktober 2018 Alan Walker und Christoph von Mosch.

Weitere Informationen über NAC finden Sie auf der Webseite des Auktionshauses.

Ulla Westermark hat eine detaillierte Studie zu allen Aspekten der akragantinischen Münzprägung publiziert.

In diesem numismatischen Reiseführer erfahren Sie mehr über Akragas.

Dieser Podcast erzählt die Geschichte von der Eroberung der Stadt.

Wenn auch Sie einen CoinsWeekly Coin Record einreichen wollen, schauen Sie hier nach, welche Informationen wir dafür brauchen.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.

← zurück