Hier geht’s um Geld

von Ursula Kampmann

15. November 2018 – Kurz und knapp: Ich liebe dieses Buch. Ich habe es geliebt vom ersten Moment an. Denn es kommt mit einer Leichtigkeit daher, die zeigt, wie aufregend Geld und Numismatik sein können. Geschrieben wurde “Par ici la monnaie!” – ziemlich frei übersetzt: Hier geht’s um Geld – von einem Autoren-Team unter der Leitung von Anne Geiser und Maia Wentland. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche. Und ich bin mir sicher, die werden das Buch auch lieben! Vielleicht wegen der locker-leichten Texte, aber viel eher wegen der geradezu genialen Illustrationen, die fern sind von jeglicher Anbiederei und keine Kompromisse machen in Sachen historischer Fakten.

Anne Geiser, Maia Wentland (Hrsg.), Par ici la monnaie! Une exposition du Muesée monétaire cantonal. Musée monétaire cantonal 2017. 190 S., durchgängig Abb. in Farbe. Paperback. 21 x 21 cm. ISBN: 978-2-940094-83-7. 25 CHF.

Anne Geiser, Maia Wentland (Hrsg.), Par ici la monnaie! Une exposition du Muesée monétaire cantonal. Musée monétaire cantonal 2017. 190 S., durchgängig Abb. in Farbe. Paperback. 21 x 21 cm. ISBN: 978-2-940094-83-7. 25 CHF.

Geben wir es zu: Wir haben alle viel zu viele Einleitungen in die Numismatik gelesen, die sich Erwachsene für ein jugendliches Publikum ausgedacht haben. Ihr Inhalt variiert zwischen leicht dröge und Pseudojugendsprache. Die Pädagogik erinnert mich dabei an meine eigene Schulzeit. Damals ging man noch davon aus, dass sich Kinder entweder von selbst für eine Sache begeistern, oder es bleiben lassen.
Mit “Par ici la monnaie!” ist die kindgerechte Aufbereitung der Numismatik im heute angekommen. Von der Antike bis zur Gegenwart, von prämonetären Geldformen über Tetradrachme und Taler zu Euro, von der Aktie über Wirtschaftssysteme bis zur modernen Volkswirtschaft, das Buch behandelt tatsächlich alle Themen, über die ein zukünftiger Erwachsener Bescheid wissen sollte.

Es verliebt sich dabei nie in die netten, kleinen (und ach so überflüssigen) Details, kommt ohne den üblichen Numismatikerjargon aus und eröffnet auf höchst unterhaltsame Weise dem jungen Leser einen Kosmos, der ihn sonst wahrscheinlich zu Tode gelangweilt hätte.

Kaufen? Nun, Sie wissen wahrscheinlich schon alle genug über die Numismatik. Deshalb hätte ich eine bessere Idee: Diese Einführung sollte (mindestens) in die deutsche und die englische Sprache übersetzt - und dann an möglichst viele Kinder und Schulen verteilt werden. So sieht nämlich Literatur aus, mit der wir unseren Nachwuchs für die spannendste und notwendigste Sache der Welt begeistern können, für das Geld, für Münzen und Banknoten – und last but not least: für die Numismatik.

Bestellen können Sie das Buch für 25 Franken beim Musée monétaire cantonal.

Wir stellten vor kurzem ein weiteres vom MMC in Lausanne initiiertes Buch zur keltischen Numismatik vor. Es hat uns vom Konzept her ebenfalls begeistert.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.

← zurück