Realer Münzkrimi: Mord aus Sammlerleidenschaft

Von Leonie Schulze

7. März 2019 – Am 22. August 2018 wurde der 52-jährige Münzsammler Gordon M. in seinem Haus in Colchester im Südosten Englands erstochen aufgefunden. Nun hat der Prozess gegen den Hauptverdächtigen Danny B. im Ipswich Crown Court begonnen. Er ist wegen Mordes angeklagt. Laut Anklageschrift war das Motiv der Tat, dass der Angeklagte die Sammlung seltener und begehrter 50 Pence-Münzen mit Beatrix Potters Charakteren des Opfers haben wollte.

Im Sommer 2018 ging die Nachricht über den Mord in Colchester durch die Medien.

Im Sommer 2018 ging die Nachricht über den Mord in Colchester durch die Medien.

Mehrere Zeitungen lieferten nach dem ersten Verhandlungstag eine Zusammenfassung der Anklage. Dem leidenschaftlichen Münzsammler Danny B. wird vorgeworfen, insgesamt 14 Mal auf das Opfer eingestochen zu haben. Dann soll er versucht haben, eine Gasexplosion zu verursachen, um jegliche Spuren seiner Tat zu zerstören: Als das Opfer entdeckt wurde, waren die Gashähne in der Küche geöffnet und im Flur war zuvor ein angezündetes Handtuch abgelegt worden. Forensiker haben am Fahrrad des Verdächtigen sowie an besagtem Handtuch Blutspuren gefunden. Von der Beatrix-Potter-Sammlung des Opfers fehlt jede Spur. Es wird angenommen, dass der Angeklagte sie nach dem Mord gestohlen hat.

Die BBC zitierte eine Zeugin, die ausgesagt hat, Herr M. hätte seine Sammlung Herrn B. zuvor in ihrer Wohnung gezeigt. Sie berichtete, der Angeklagte habe großes Interesse an den Stücken gezeigt und das Angebot angenommen, ein paar der Doubletten mitzunehmen. Dieses großzügige Geschenk scheint ihm nicht gereicht zu haben.

Man kann davon ausgehen, dass auch diese Beatrix-Potter-Münzen aus dem Jahr 2018 Teil der gestohlenen Sammlung waren.

Man kann davon ausgehen, dass auch diese Beatrix-Potter-Münzen aus dem Jahr 2018 Teil der gestohlenen Sammlung waren.

Die Beatrix-Potter-Serie

Im Jahr 2016 jährte sich der Geburtstag Beatrix Potters zum 150. Mal. Sie war die Autorin einiger der beliebtesten Kindergeschichten des Vereinigten Königreiches. Deshalb entschied die Royal Mint, ihr Erbe mit einer Serie von 50 Pence-Münzen zu ehren. Viele der geliebten Figuren aus Potters Feder fanden ihren Weg auf die Stücke. Weitere Designs wurde 2017 und 2018 ausgegeben. Ihre erste Geschichte war im Jahr 1902 „The Tale of Peter Rabbit“. Weitere Charaktere kamen in den folgenden Jahren hinzu.

Der Angeklagte Danny B. leugnet, Gordon M. ermordet und seine Sammlung gestohlen zu haben. Der Prozess soll in den nächsten Wochen abgeschlossen werden.

Weitere Informationen über das Leben und Erbe Beatrix Potters finden sie auf der offiziellen Peter Rabbit Webseite.

Leider sind Morde im Münzgeschäft nichts Neues. Im Jahr 2016 wurde ein Münzhändler in Chicago von einem Dieb umgebracht. 2018 wurde ein 75-jähriger Mann in Indianapolis ausgeraubt und ermordet.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.

← zurück