Gollnow, Christian (1946-2019)

    Dipl.-Ing. Christian Gollnow (1946-2019).
    [bsa_pro_ad_space id=4]

    Herr Christian Gollnow war ein weitsichtiger Mensch und ambitionierter Sammler römischer Münzen. Er hatte sich während seiner fast fünfzigjährigen Sammlertätigkeit nicht nur zum Ziel gesetzt, die wo immer möglich besterhaltenen und attraktivsten Münzen einer jeden römischen Kaiserin/eines jeden römischen Kaisers zu erwerben, sondern erstrebte zudem die weltweit größte und bedeutendste Sammlung der vielfach sehr seltenen und historisch wenig erforschten anonymen Münzen der Jahre 68-69 n. Chr. zusammenzutragen.

    Die herausragende Sammlung an Bürgerkriegsmünzen der Jahre 68-69 n. Chr. wird in der Auktion 9 der Leu Numismatik AG am 24. Oktober 2021 versteigert.

    In der numismatischen Welt erlangte Herr Gollnow zunächst als „Friend of the Romans“ große Bekanntheit. Es war die Münzen & Medaillen AG in Basel, welche in Ihrer Auktion 92 vom 22. November 2002 seine Sammlung unter diesem Pseudonym zum Verkauf anbot. Doch auch nach dieser Versteigerung sammelte Herr Gollnow mit großer Begeisterung weiter, bis er seine zweite Römersammlung unter dem Namen „The C.G. Collection of Roman Coins“ am 20. Oktober 2014 in der Auktion 80 von Numismatica Ars Classica in Zürich versteigern ließ. Das Herzstück seiner Sammlung, nämlich die Bürgerkriegsmünzen, behielt er jedoch bis zu seinem allzu frühen Tode vor zweieinhalb Jahren bei sich und baute es kontinuierlich durch Erwerbungen in Auktionen sowie Direktkäufen von Münzhändlern und Sammlern weiter aus. Diese Sammlung wird am 24. Oktober 2021 durch die Leu Numismatik AG in der Auktion 9 versteigert.

    Herr Christian Gollnow wurde am 6. September 1946 in Stralsund, Mecklenburg-Vorpommern geboren und absolvierte zwischen 1966 und 1970 an der Universität Karlsruhe das Studium zum diplomierten Wirtschaftsingenieur. Noch im gleichen Jahr lancierte er als innovativer Entrepreneur den Aufbau seiner beiden Unternehmen und verzeichnete in seiner fast fünfzigjährigen beruflichen Karriere große Erfolge in den Bereichen der Personalbildung und Unternehmensberatung. Trotz seiner starken beruflichen Einbindung war Herr Gollnow ein liebevoller Ehemann, Vater und Großvater und verbrachte, wenn immer sein berufliches Engagement dies zuließ, seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in Deutschland, Frankreich und zuletzt in der Schweiz.

    Seine Passion für die Münzen der Römer entwickelte Herr Gollnow ab dem Jahre 1975, wobei die ersten Bürgerkriegsmünzen bereits Anfang der 1980er-Jahre den Weg in seine Sammlung fanden. Es waren dies unter anderen die Stücke aus der Sammlung Dr. E.P. Nicolas aus der Auktion Kampmann vom 18. Mai 1982 (Lose 1062-1064, 1100, 1119, 1130, 1134, 1166 und 1168 in der Leu Auktion 9), sowie die Münzen aus der Auktion Sotheby’s vom 4. November 1982, welche der traditionsreichen Sammlung von Hugh Percy (circa 1714-1786), dem ersten Herzog von Northumberland entstammen (Lose 1007, 1008, 1010, 1024, 1025, 1035, 1066, 1079, 1098, 1143 in der Leu Auktion 9; einen ausführlichen Kommentar zu dieser Sammlung finden Sie bei Los 1007).

    Viele Münzen in der Sammlung von Dipl.-Ing. Christian Gollnow sind von großer Seltenheit und nicht wenige Stücke stellen zum heutigen Stand der Wissenschaft Unikate dar oder gehören zu den einzigen Exemplaren, welche sich im Privatbesitz befinden. Es ist angesichts ihrer Seltenheit höchst bemerkenswert, wie viele Münzen und Münztypen Herr Gollnow über die letzten vier Jahrzehnte zusammentragen konnte. So befinden sich weit mehr Exemplare in der Sammlung von Herrn Gollnow als in den über Jahrhunderte zusammengetragenen institutionellen Sammlungen des British Museum oder der Bibliothèque Nationale de France. Unbestritten leistete Herr Gollnow somit einen äußerst wertvollen Beitrag zur Erforschung der römischen Numismatik im Allgemeinen und der anonymen Münzprägungen der Jahre 68-69 n. Chr. im Besonderen. Dafür gebührt ihm unser aller Dank.

    Seine ausführliche Sammlungsdokumentation, seine Entwürfe und Arbeitsmaterialien sowie sein umfangreiches Corpus mit allen Herrn Gollnow bekannten Münzen der Bürgerkriegsjahre 68-69 n. Chr. wurde in die Firmenbibliothek der Leu Numismatik AG übernommen.