Berman, Allen G.

[bsa_pro_ad_space id=4]

Münzhändler und König von Bermania

Allen G. Berman (*1959) ist Alleininhaber der Münzhandlung Allen G. Berman, Professional Numismatist. Er sammelt seit seiner Kindheit Münzen und erstellt – seit 1972 – Preislisten. Als Schüler half er, die mittelalterlichen Sammlungen der ANS neu zu katalogisieren.
An der Fairfield University in Connecticut absolvierte er einen B.S. in Marketing und schloss 1986 das Geschichtsstudium an der University of Bridgeport mit einer Masterarbeit zur frühen päpstlichen Münzprägung ab.
Seit 1981 arbeitet er als Münzhändler u. a. für Alex G. Malloy, Inc. (1981-1999), Village Coin (1981-1983) und Fairfield Coin (1983-1985) in Fairfield/ CT. 1985 machte er sich selbständig.

Allen G. Berman ist unter anderem Verfasser von Papal Coins und Papal Numismatic History (beide 1991) und Warman’s Coin and Paper Money (2008).

Das Verlagshaus Krause Publications verlieh ihm mehrmals den Customer Service Award. 

Allen G. Berman war von 1987 bis 2003 Sekretär der Fairfield County Numismatic Association. 

Sein fiktives Königreich Bermania (*1974) und die Verbreitung von Humor in der Numismatik ist ihm ein besonderes Anliegen. Es besitzt ein eigenes Wappen, eigene Münzen und einen umfangreichen Adelsstand. Allen G. Berman regiert als seine Majestät Alanus I. zusammen mit seiner Frau, Königin Barbara, den vergnüglichen Staat, dessen in aller Welt verstreute Mitglieder sich im Rahmen der NY International Numismatic Convention und der Chicago International Coin Fair regelmäßig zu heiteren Treffen der Bermanian Guild of Numismatists (BeGON) treffen. 

Zur Website von Allen G. Berman, Professional Numismatist gelangen Sie hier.

Publikationen von Allen G. Berman finden Sie hier.

Video-Dokumentation zu Allen G. Berman alias Alanus I. von Bermania finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Bermania.

Selbstverständlich berichtete auch die MünzenWoche bereits über Bermania.

Falls Sie Allen G. Berman kontaktieren oder Bermania beitreten möchten, schreiben Sie ihm bitte eine Email oder gehen Sie auf seine Internetseite.