Bytheway, Simon James

    [bsa_pro_ad_space id=4]

    Der Australier Simon James Bytheway (* 1969) interessierte sich schon als Kind für den asiatischen Raum. Er studierte an der Curtin University in Perth Sozialwissenschaften mit den Schwerpunkten Geschichte, Wirtschaft und Japanische Sprache. Seine Bachelorarbeit 1996 beschäftigte sich mit der Übernahme des Goldstandards im Japan der Meiji-Zeit, einem Thema, dem er später ein ganzes Buch widmen sollte zusammen mit der Frage, wie Japan seine wirtschaftliche Entwicklung erlebte.

    Um seine Kenntnisse des Japanischen zu perfektionieren, übersiedelte er 1996 nach Japan und studierte an der Tohoku Gakuin University in Sendai Japanische Wirtschafts- und Finanzgeschichte. 2002 wurde er dort mit einer Arbeit über „Ausländisches Kapital und die japanische Wirtschaft: 1858–1937“ im Fach Wirtschaftsphilosophie promoviert. Seit 2003 forscht Bytheway an der Nihon University, seit 2014 als Professor für Wirtschafts- und Finanzgeschichte. Forschungsaufenthalte führten Bytheway an Katholische Universität Leuven in Belgien, und die Curtin University in Perth, nach Harvard in Boston und an die University of Texas in Austin.

    Bytheway publiziert auf Japanisch und Englisch und hat mittlerweile über 30 Studien vorgelegt, darunter „Investing Japan: Foreign Capital, Monetary Standards, and Economic Development, 1859-2011“ (2014) und „Central Banks and Gold: How Tokyo, London, and New York Shaped the Modern World“ (gemeinsam mit Mark Metzler) (2016).

    Für seine Forschungen und Studien wurden Bytheway zahlreiche Auszeichnungen auf dem Gebiet der Asienforschung und Fördergelder zugesprochen.

    Auch seine aktuellen Forschungsinteressen fokussieren die asiatische Wirtschafts- und Finanzgeschichte vom 19. Jahrhundert bis in die heutige Zeit.

    Sein Wissen möchte Simon Bytheway mit vielen Menschen teilen. Neben seiner akademischen Lehrtätigkeit wendet er sich daher auch an ein breites Publikum. So trat er vor allem in den späten 1990er Jahren im japanischen Radio und Fernsehen als Moderator und Gast auf, vor wenigen Jahren unterstützte er als wissenschaftlicher Berater die Produktion von Folgen des staatlichen japanischen Senders NHK zu Themen wie „Porträt Japans 70 Jahre nach dem Krieg“ und „Auf der Suche nach Reichtum: Was war das Wunder der ,schnellen Wirtschaftswachstums‘?“

     

    Auf der Seite der Nihon University finden Sie das Profil von Simon Bytheway.

    Eine Auswahl seiner Schriften bietet sein Academia-Profil.

    Aufgrund seiner Forschungsinteressen war er ein geschätzter Teilnehmer der DAMIN-Projekttreffen, bei denen die Entwertung des Silbers im 19 Jahrhundert diskutiert wurden und die Auswirkung des Phänomens auf die Weltwirtschaft. So nahm er teil am offiziellen Abschlusstreffen im Sommer 2016 (kurz darauf erschien auch der Tagungsband) und an einem endgültig letzten DAMIN-Treffen im Jahr 2018.

    Wenn Sie ihn kontaktieren möchten, dann schreiben Sie Simon Bytheway eine E-Mail.