Duyrat, Frédérique

[bsa_pro_ad_space id=4]

Direktorin des Département des Monnaies, médailles et antiques der Pariser Bibliothèque nationale de France

Frédérique Duyrat (*1970) studierte Geschichte an der Universität Paris Sorbonne – Paris IV und wurde 2000 mit einer Dissertation zur Münzprägung und Geschichte des hellenistischen Arados promoviert. Für deren Publikation bekam sie 2005 sowohl den Prix Mendel des Institut de France als auch den Prix Delepierre der „Société pour l’encouragement des études grecques“. Ebenfalls an der Pariser Sorbonne habilitierte sie sich 2010 mit einer Arbeit zur Münzprägung und dem Geldumlauf im hellenistischen Syrien. 

Frédérique Duyrat war Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut français d’archéologie du Proche Orient in Damaskus (1996-1998), Lehrbeauftragte für Griechische Geschichte an der Pariser Sorbonne (1998-2001) und für Alte Geschichte an der Universität von Orléans (2001-2009). Von 2002 bis 2014 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Centre Ernest Babelon. Seit 2015 ist sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei „Orient et Méditerranée – Mondes sémitiques“ an der Pariser Sorbonne und hat seit 2017 die Kraay-Robinson Fellowship am Wolfson College und Ashmolean Museum in Oxford inne.
2010 wurde Frédérique Duyrat Chefkonservatorin für die Sammlung griechischer Münzen am Département des Monnaies, médailles et antiques der Bibliothèque nationale de France in Paris. Ebendort wurde sie 2013 zur Direktorin und 2015 zur Generalkonservatorin ernannt.
Frédérique Duyrat hat eine Vielzahl von Kolloquien organisiert und war an zahlreichen Forschungsprojekten beteiligt, darunter „OPAL – Oxford Paris Alexander Project. Transnational Perspectives in a Digital Age“ (2016/17). Sie gehört seit 2014 dem Projekt ANR CRISIS an, das Reaktionen auf Umwelt- und Wirtschaftskrisen an Roms Grenzen in der ägyptischen Wüste im 5./6. Jh. n. Chr. beleuchtet. Sie ist auch Teil des Projekts KOINON, das die Strukturen und Alltagsbedingungen in griechischen Bundesstaaten im 5. bis 1. Jh. v. Chr. auf der Basis der Produktion und dem Umlauf von Geld untersucht (2016-2019). 

Seit 1995 hat Frédérique Duyrat mehr als 70 Publikationen verfasst. Sie ist Co-Direktorin der „Revue Numismatique“ und sitzt im wissenschaftlichen Beirat für Reihen wie „Syria“ und der „Revue des études anciennes“. Sie ist Mitglied der „Société française de numismatique (SFN)“, der „Association française d’histoire économique (AFHE)“ und der „Société des professeurs d’histoire ancienne de l’université (SOPHAU)“. 

Sie können Frédérique Duyrat per E-Mail erreichen.

Auf der Website der Bibliothèque nationale de France finden Sie sie hier.

Ihr Profil bei academia.edu können Sie hier einsehen.

Dort gibt es auch einen ausführlichen Lebenslauf zum Download.

Informationen zum Projekt ANR CRISIS erfahren Sie auf Englisch hier.

Und hier lesen Sie mehr zum Projekt KOINON.