Hockenhull, Thomas

[bsa_pro_ad_space id=4]

Historiker und Experte für klassische Kulturen, Kurator für modernes Geld am Londoner British Museum

Thomas Oliver Hockenhull (* 1984) erwarb seinen BA in Geschichte im Jahre 2005 und seinen MA in Klassischen Hochkulturen mit einem Fokus auf das klassische Griechenland 2006, jeweils an der Universität von Leeds. In seiner Abschlussarbeit beschäftigte er sich mit der Thrakienpolitik Philipps II. von Makedonien. 

2007 war Thomas Hockenhull Accounts Manager bei MBNA, Chester Business Park, sowie Assistent der Besucherdienste des Household Cavalry Museum, Horse Guards. Ebenfalls 2007 begann er seine Tätigkeit am British Museum, London, zunächst als Besucherbetreuer bis 2008, dann als Museumsassistent bis 2011.
Seit 2011 ist Thomas Hockenhull Kurator für modernes Geld am British Museum. Zu seinen Verantwortungsbereichen gehören Ankäufe für und Betreuung der museumseigenen numismatischen Sammlung ab 1700, im Umfang von mehr als 160.000 modernen Münzen, Banknoten, Kredit- und Bezahlkarten, Abzeichen, Token und Finanzinstrumenten. 

Daneben koordiniert Thomas Hockenhull das Freiwilligen-Programm des British Museum und ist Program Manager der temporären Ausstellungen in Saal 69a. In dieser Funktion kuratierte er die Ausstellungen „Bubbles and Bankruptcy: Financial Crises in Britain since 1700“ (2013) und „The Other Side of the Medal: How Germany saw the First World War“ (2014). Er ist ebenfalls Kurator der für Herbst 2017 geplanten Präsentation „The Currency of Communism“. 

Neben seiner Tätigkeit am Museum gibt Thomas Hockenhull Medieninterviews und trat bereits in verschiedenen Fernsehformaten auf (so bei der BBC und SkyNews). Für das British Numismatic Journal und das Journal of Post-Medieval Archaeology fungiert er als Gutachter. Unter seinen Publikationen finden sich „The British Museum and the Blitz: Coins and Medals in Wartime“ (British Numismatic Journal, 2012) sowie „Stamped all over the King’s Head: Defaced Coins and Women’s Suffrage“ (British Numismatic Journal, 2016). Thomas Hockenhull ist Herausgeber des Buches „Symbols of Power: Ten Coins that Changed the World“ (2015).

2016 erhielt Thomas Hockenhull den „New Collecting Award“ eines Kunstfonds zum Studium und Sammeln von Objekten aus früheren kommunistischen Regimes.

Sie können Thomas Hockenhull per E-Mail erreichen.

Auf der Website des British Museum finden Sie ihn hier.

Um Thomas Hockenhulls Profil bei academia.edu zu sehen, klicken Sie hier.

Seinen Artikel „The British Museum and the Blitz – the Department of Coins and Medals in Wartime“ können Sie hier herunterladen.

Und in diesem YouTube-Video präsentiert Thomas Hockenhull das Buch „Symbols of Power: Ten Coins that Changed the World“.