Diese 2-Euro-Gedenkmünzen aus Luxemburg haben Wertpotential

2-Euromünzen aus Luxemburg verirren sich nur selten in den deutschen Geldbeutel. Auf dem Zweitmarkt finden sich viele Angebote – doch Sammler sollten vor dem Kauf ihre Hausaufgaben erledigen.
[bsa_pro_ad_space id=4]

2-Eurostücke aus dem Großherzogtum Luxemburg finden sich nur selten in deutschen Geldbörsen – und ist man doch einmal unter den glücklichen Findern, so handelt es sich meist um eine Umlaufmünze. Fast alle ausgegebenen Gedenkmünzen gibt es jedoch im Internet zu kaufen. Hier lohnt sich wie überall ein intensiver Vergleich vor dem Kauf.

Um Ihnen einen gelungenen Einstieg zu ermöglichen, habe ich in diesem Artikel einige Stücke mit Potential zusammengestellt. Bitte prüfen Sie Angebote immer ganz genau, besonders dann, wenn es sich um eine Fehlprägung handeln soll. Leider sind viele angebotene Stücke keine „echten“ Fehlprägungen und dazu viel zu teuer. Viele der Anbieter auf den Auktions- und Verkaufsplattformen im Internet scheinen endgültig den Bezug zur Realität verloren zu haben: So wird für ein geringes Spiegelei nicht selten bis zu 27.000 Euro gefordert und für winzige Prägezufälligkeiten werden mehrere hundert Euro verlangt. Wer dort kauft, der braucht sein eigenes Geld offenbar nicht mehr.

2-Euro-Umlaufmünzen

Das Großherzogtum Luxemburg gehört zu den Ländern, die 2002 den Euro als alleiniges Zahlungsmittel einführten. Die Wertseiten (WS) entsprechen den Vorgaben aller Euro-Länder. Auf der Motivseite (MS) ist seit 2002 Großherzog Henri im Seitenprofil nach rechts dargestellt. Neben der Jahreszahl ist die einheimische Länderbezeichnung „Lëtzebuerg“ zu sehen. Vor der Jahreszahl befindet sich das jeweilige Zeichen des Münzmeisters oder Hauptgraveurs, dahinter das Zeichen der jeweiligen Prägestätte. Auf dem Ring unten ist ein Beizeichen zu sehen. Luxemburg besitzt keine offizielle Prägestätte, daher werden alle Münzen in verschiedenen Prägeanstalten in Auftrag gegeben.

Sämtliche 2-Euro-Umlaufmünzen bestehen wie die 2-Euro-Gedenkmünzen aus einem Ring aus Kupfernickel. Der Kern in der Mitte besteht aus Nickelmessing mit Nickelkern (K-N / N, N-Me plattiert). Alle Stücke werden durch einen Magneten in der Mitte leicht angezogen.

Technische Daten

  • Gewicht: 8,50 g
  • Durchmesser: 25,75 mm
  • Riffelrand
  • Alle Stücke aus Luxemburg tragen neben dem Riffelrand als Randprägung sechsmal eine „2“, gefolgt von zwei Sternen, abwechselnd kopfstehend.

Besonderheiten

Kolorierte oder auch vergoldete Stücke sind keine offiziellen Ausgaben. Sie wurden manipuliert und haben ihren einstigen Wert als Zahlungsmittel verloren. Ein eventuell vorkommender größerer Spalt zwischen Ring und Pille ist keine Fehlprägung, sondern eine Prägezufälligkeit. Dafür sollten Sie lieber kein Geld ausgeben. Inzwischen werden ganz normale Münzen aus Luxemburg, die mit einem Latentbild geprägt worden sind (z. B. die Gemeinschaftsausgaben), als seltene Fehlprägungen angeboten. Gehen Sie solchen Angeboten nicht auf den Leim. Kaufen Sie Ihre Stücke lieber im Fachhandel.

Fehlprägungen

Es gibt kleinere Stempelausbrüche, die auf beiden Seiten vorkommen können. Es gibt wenige dezentrierte Prägungen, stellenweise ohne Riffelung am Rand. Derartige Randmerkmale belegen eine echte Fehlprägung. Weiterhin kommen Prägeschwächen (z. B. schwach geprägte Sterne), die etwas „verwaschen“ aussehen, recht häufig vor. Derartige Stücke sind aber keine Seltenheiten! Echte Raritäten sind dagegen gering ausgeprägte Spiegeleier. Golden schimmernde Stücke sind meist manipuliert, nehmen Sie davon lieber Abstand. Achten Sie besser auf Stempelrisse oder Stempelausbrüche.

Bewertung

2-Eurostücke aus Luxemburg sind im Umlauf selten anzutreffen. Prägefrische Stücke werden auf dem Zweitmarkt zwischen 6 und 8 Euro gehandelt. Stempelausbrüche auf beiden Seiten kosten ab 20 Euro. Mehr als 30 Euro sollten Sie aber niemals dafür ausgeben. Die dezentrierte Prägung wird ab 90 Euro gehandelt. Prägeschwächen sind, je nach Umfang, zwischen 10 und 20 Euro wert. Spiegeleier kosten mindestens 300 Euro.

Europäische Gemeinschaftsausgaben

Luxemburg beteiligte sich an allen vier Europäischen Gemeinschaftsausgaben 2007, 2009, 2012 und 2015. Sämtliche Ausgaben tragen auf der Motivseite ein zusätzliches Latentbild des Großherzogs Henri. Bisher wurden keine Fehlprägungen gemeldet. Vorsicht: Oft wird das Latentbild als Fehlprägung gedeutet, was natürlich falsch ist! Im Umlauf sind die Stücke äußerst selten anzutreffen. Auf dem Zweitmarkt liegen die Preise für prägefrische Stücke zwischen 8 und 10 Euro. Ich empfehle allen Sammlern, sich jetzt noch je ein Stück von allen vier Gemeinschaftsausgaben aus Luxemburg zuzulegen. Das Latentbild allein ist schon eine numismatische Besonderheit. Außerdem könnte der Preis hier noch ansteigen.

Technische Daten

Die technischen Daten entsprechen denen einer 2-Euro-Umlaufmünze.

Motivseite Wappen des Großherzogs Henri 2010. Foto: Best Coins Investment e.K.

Wappen des Großherzogs Henri, 2010

Auf der Motivseite befindet sich das Portrait des Großherzogs Henri. Rechts daneben ist sein kleines Wappen abgebildet. Seit 2000 übt er als Großherzog von Luxemburg die Regierungsverantwortung aus. Über dem Wappen sind die Jahreszahl sowie das Zeichen des Münzmeisters und das Zeichen der niederländischen Prägeanstalt zu sehen. Unten der Landesname „Lëtzebuerg“.

Technische Daten

Die technischen Daten entsprechen denen einer 2-Euro-Umlaufmünze.

Besonderheiten

Kolorierte oder auch vergoldete Stücke sind keine offiziellen Ausgaben. Sie wurden manipuliert und haben ihren einstigen Wert als Zahlungsmittel verloren.

Fehlprägungen

Es wurden bisher keine Fehlprägungen bekannt. Achten Sie aber trotzdem auf kleinere Stempelausbrüche, Stempelrisse und Stempeldrehungen.

Bewertung

Diese Münzen sind kaum im Umlauf anzutreffen. Auf dem Zweitmarkt gibt es prägefrische Stücke ab 6 Euro.

Motivseite Prinzenhochzeit 2012.

Prinzenhochzeit, 2012

Zur Hochzeit des Erzgroßherzogs Guillaume von Luxemburg mit der Gräfin Stéphanie de Lannoy aus Belgien im Jahre 2012 wurde eine 2-Euro-Gedenkmünze ausgegeben. Für die Motivseite kam ein sogenanntes Rasterbild (Pixelbild) zum Einsatz. Auf der linken Seite ist der Großherzog, rechts daneben das Brautpaar abgebildet. Derartige Rasterbilder kommen auf 2-Euro-Gedenkmünzen sehr selten vor.

Technische Daten

Die technischen Daten entsprechen denen einer 2-Euro-Umlaufmünze.

Besonderheiten

Kolorierte oder auch vergoldete Stücke sind keine offiziellen Ausgaben. Sie wurden manipuliert und haben ihren einstigen Wert als Zahlungsmittel verloren.

Fehlprägungen

Es wurden bisher keine Fehlprägungen bekannt.

Bewertung

Diese Münzen sind nicht im Umlauf anzutreffen. Auf dem Zweitmarkt gibt es prägefrische Stücke zwischen 5 und 10 Euro.

Motivseite 50 Jahre freiwilliger Wehrdienst 2017. Foto: Best Coins Investment e.K.

50 Jahre freiwilliger Wehrdienst, 2017

Im Jahre 2017 jährte sich die Abschaffung der Wehrpflicht in Luxemburg zum 50. Mal. Seit 1967 gibt es nur noch eine Freiwilligen-Armee im Land. Die Profilansicht des Großherzogs Henri, die Inschrift „50 JOER“ sowie Jahreszahl und der Landesname sind deutlich im Motiv erkennbar. Im Buchstaben „O“ vom Wort „JOER“ befindet sich das Wappen der luxemburgischen Armee.

Technische Daten

Die technischen Daten entsprechen denen einer 2-Euro-Umlaufmünze.

Besonderheiten

Kolorierte oder auch vergoldete Stücke sind keine offiziellen Ausgaben. Sie wurden manipuliert und haben ihren einstigen Wert als Zahlungsmittel verloren. Die Auflage der Normalprägungen für den Umlauf war mit 300.000 Exemplaren nicht sehr groß. Vermutlich werden hier die Preise noch anziehen.

Fehlprägungen

Es wurden bisher keine Fehlprägungen bekannt. Achten Sie aber trotzdem auf kleinere Stempelausbrüche, Stempelrisse und Stempeldrehungen.

Bewertung

Diese Münzen sind kaum im Umlauf anzutreffen. Auf dem Zweitmarkt gibt es prägefrische Stücke zwischen 6 und 9 Euro.

Motivseite 200. Geburtstag Großherzogs Wilhelm III., 2017. Foto: Holger Heinzmann, CC BY-SA4.0

200. Geburtstag des Großherzogs Wilhelm III., 2017

Wilhelm III. war von 1849 bis 1890 gleichzeitig König der Niederlande und Großherzog von Luxemburg sowie von 1849 bis 1866 Herzog von Limburg. Wilhelm starb am 23. November 1890. Auf dem Motiv ist links das Portrait des Großherzogs Henri und rechts das Portrait des Großherzogs Wilhelm in Uniform dargestellt.

Technische Daten

Die technischen Daten entsprechen denen einer 2-Euro-Umlaufmünze.

Besonderheiten

Kolorierte oder auch vergoldete Stücke sind keine offiziellen Ausgaben. Sie wurden manipuliert und haben ihren einstigen Wert als Zahlungsmittel verloren.

Fehlprägungen

Es wurden bisher keine Fehlprägungen bekannt. Achten Sie aber trotzdem auf kleinere Stempelausbrüche, Stempelrisse und Stempeldrehungen.

Bewertung

Diese Münzen sind nicht im Umlauf anzutreffen. Auf dem Zweitmarkt gibt es prägefrische Stücke zwischen 8 und 12 Euro.

 

In der Onlinedatenbank Cosmos of Collectibles finden Sie alle luxemburgischen 2-Euro-Münzen.

Wenn Sie keine Neuausgaben verpassen wollen, abonnieren Sie den 14-tägigen Newsletter von Cosmos of Collectibles.

Auch mit den Raritäten der 2-Euro-Gedenkmünzen anderer Nationen hat sich numiscontrol bereits beschäftigt. Hier finden Sie beispielsweise seine Artikel zu den Münzen aus Italien, FrankreichIrland und Estland.

Und hier finden Sie die Reihe zu seltenen 2-Eurostücken aus Deutschland und den Gemeinschaftsausgaben der EU.

Mehr über unseren Autor numiscontrol, alias Reiner Graff, erfahren Sie in unserem Who’s who.

Der Sammelexperte hat es sich zur Aufgabe gemacht, gerade Anfänger an die Welt der Münzsammlungen heranzuführen – hier finden Sie seine „Grundlagen für Sammler“ sowie seine Serie „Münzpflege leicht erklärt“.