Montag, 16.12.2019

SCHLAGWORTE: Gesundheit

Dreckiger als ein Haltegriff in der U-Bahn

Das Vorurteil, dass Münzen und Geldscheine, die durch unzählige Hände gehen, vor Bakterien nur so strotzen, das haben wir alle schon gehört. Doch nun hat eine Studie ergeben, dass auch Kreditkarten eine Oase für Erreger aller Art sind.

Unser Magen: zwischen Eisenwarenladen und Sparschwein

Münzen, Nägel, Ketten, Nadeln und das kiloweise – im Magen! Pica-Syndrom nennen Mediziner das krankhafte Verlangen, Dinge zu essen, die man nicht essen sollte. Häufig handelt es sich um Dinge wie Asche, Kreide oder Seife, aber auch Zahnbürstenköpfe oder abgebrannte Streichhölzer können in den Magen wandern. Oder eben Münzen.
error: