Wie Athen seine Kunst finanzierte

[bsa_pro_ad_space id=4]

Wie Athen seine Kunst finanzierte

12. Juli 2018 – Die Akropolis und viele andere Monumente zeugen noch heute von Athens einstiger Größe und gelten seit der Antike als ästhetische Vorbilder. Doch schon damals verschlangen diese Projekte Unsummen.

Möglich war dies nur, weil Athen in einer bestimmten Zeit eine konkurrenzlos starke Seemacht war, wie dieser Film erläutert. Es missbrauchte seine Flotte auch, um von anderen Städten Geldzahlungen zu erpressen und zur Wirtschaftsmacht zu werden. Mit diesem Silber wurde die Akropolis bezahlt.

Mehr Filme aus unserer Serie „Geldgeschichte(n)“ finden Sie in unserer Podcast-Abteilung.

Und natürlich gibt es noch viel mehr Filme in unserem Youtube-Kanal.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

← zurück