Deutschlands neue 5-Euro-Münze mit blaufarbigem Polymerring vorgestellt

11. Februar 2016 – Das Bundesministerium der Finanzen gibt im April 2016 eine 5-Euro-Sammlermünze „Planet Erde“ heraus. Es ist die erste 5-Euro-Münze Deutschlands. Durch den Einsatz eines integrierten blauen Polymerrings stellt sie zudem weltweit eine Münzneuheit dar.

Vorstellung der Münze auf der World Money Fair

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Dr. Michael Meister, hat die Münze am 5. Januar 2016 auf der Internationalen Münzmesse World Money Fair vorgestellt. Erstprägungen der neuen 5-Euro-Sammlermünze „Planet Erde“ wurden unter anderem dem Ehrenpräsidenten der World Money Fair, Albert M. Beck, sowie den Künstlern und Münzgestaltern Stefan Klein und Alina Hoyer überreicht.

Deutschlands neue 5-Euro-Münze mit blauem Polymerring. Fotograf: Hans-Jürgen Fuchs, Stuttgart. © Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen (BADV).

Deutschlands neue 5-Euro-Münze mit blauem Polymerring. Fotograf: Hans-Jürgen Fuchs, Stuttgart. © Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen (BADV).

Erkennungsmerkmal: der blaue Polymerring

Neben dem erstmaligen Nennwert einer deutschen Euro-Münze ist das markanteste Merkmal dieser Münze ein blauer Polymerring. Er verbindet zwei klassische Münzmetalle, den äußeren Ring aus einer Kupfer-Nickellegierung (CuNi25) mit dem Kern, genannt Pille, ebenfalls eine Kupfer-Nickellegierung (CuNi19).

Wegweisende Neuheit "made in Germany"

Das Novum Polymerring erlaubt für die Zukunft ganz neue Wege in der Gestaltung von Münzen, denn in den Werkstoff lassen sich unterschiedlichste Farbpigmente, Additive und Partikel einbringen, es sind sogar Sicherheitsmerkmale denkbar. Diese patentierte „Tri-Material-Coin“ ist rundum „Made in Germany“, von der Erfindung, den jahrelangen Forschungsarbeiten zu dem innovativen Werkstoff des Polymerrings bis hin zum Herstellungsverfahren.

Die offizielle Vorstellung an der World Money Fair in Berlin. Foto: UK.

Die offizielle Vorstellung an der World Money Fair in Berlin. Foto: UK.

Blauer Planet Erde

„BLAUER PLANET ERDE“ ist das Thema dieser in jeder Hinsicht neuartigen Münze. Der Entwurf der Münze stammt von Stefan Klein aus Iserlohn. Der Entwurf des Adlers auf der Wertseite basiert auf einer Vorlage von Alina Hoyer aus Berlin.
Auf der Bildseite ist im inneren Bereich der Planet Erde dargestellt, dessen Kontinente durch eine Verdichtung von Punkten abstrahiert werden. Der blaue Ring umschließt den Planeten und assoziiert beim Betrachter die Vorstellung von der Erdatmosphäre. (Jede der fünf Prägestätten hat ihre individuelle, leicht abweichende blaue Ringfarbe erhalten.) Der Ring stellt gleichzeitig die Verbindung zwischen Erde und Weltraum dar. Auf dem äußeren Metallring sind Himmelskörper in unterschiedlicher Größe dargestellt.
Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2016, die zwölf Europasterne sowie das Münzzeichen der jeweiligen Prägestätte. Die Randschrift lautet: BLAUER PLANET ERDE.

Die von Koziol designte Präsentationsbox präsentiert die Münze quasi

Die von Koziol designte Präsentationsbox präsentiert die Münze quasi "schwebend".© koziol

Schwebende Präsentation

Nicht nur die Münze ist als Weltneuheit „Made in Germany“. Auch die speziell hierfür von Koziol designte Präsentationsbox wird in Deutschland hergestellt. Die Box setzt die Münze aus allen Blickwinkeln, quasi „schwebend“, eindrucksvoll in Szene, ohne dass hierfür die Münze aus der Kapsel zu nehmen ist.

Ein modernes Produkt auch für junge Menschen

Limitiert ist die Münze in der hochwertigen Sammlerqualität „Spiegelglanz“ auf 50.000 Stück je Prägestätte. Es ist ein modernes Produkt, das auch die Jüngeren anspricht und für das Münzsammeln begeistern kann. Die Münze in der höchsten deutschen Prägequalität wird mit der Koziol-Präsentationsbox geliefert. Offizielles Ausgabedatum ist der 14. April 2016.

Vorbestellungen können ab sofort online bei der VfS aufgegeben werden, solange der Vorrat reicht.

Die neue Münze hat eine eigene Webseite.

Selbstverständlich hat die MünzenWoche bereits mehrfach berichtet. Hier und hier.

Dort können Sie sich auch einen Film ansehen, der die Münze vorführt.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück