Royal Canadian Mint vermisst 2 Kilo Gold bei interner Überprüfung

3. Mai 2018 – Die Royal Canadian Mint stellte bei einer internen Revision im März fest, dass zwei Goldscheiben im Gewicht von einem Kilo fehlten. Diese Goldscheiben haben beim aktuellen Goldpreis einen Wert von etwa 70.000 Euro. Ein Angestellter wurde nach einer internen Untersuchung entlassen. Derzeit beschäftigt sich die kanadische Polizei mit dem Fall. Bevor weitere Erkenntnisse zur Verfügung stehen, hält sich die Münzstätte bedeckt.

Natürlich stehen jetzt wieder die Sicherheitsmaßnahmen der Royal Canadian Mint auf dem Prüfstand. Diese waren nach dem 2016 bekannt gewordenen Diebstahl in die Kritik geraten. Danach hatte man die Sicherheitsvorkehrungen erhöht. Zusätzliche Video-Überwachung war installiert und eine Reihe von Sicherheitsschulungen durchgeführt worden. Auch modernere Metalldetektoren hatte man angeschafft.

2016 hatte ein Golddieb von sich reden gemacht, der über eine längere Periode immer wieder Gold gestohlen hatte, dessen Wert sich auf 179.000 CAD addierte. Leston Lawrence, 35, war involviert in die Goldproduktion. Er war verantwortlich für ein Zwischenprodukt. Dabei arbeitete er teilweise allein und außerhalb des Sichtfelds von Überwachungskameras. Dies nutzte er dazu, die kleine Goldzylinder zu entwenden, um sie später in seinem Enddarm aus der Fabrik zu schmuggeln.
Die Diebstähle wurden entdeckt, weil Lawrence große Mengen von Gold regelmäßig im selben Laden verkaufte und das dafür erhaltene Geld außer Landes schaffte. Sein Anwalt plädierte lange auf „Nicht schuldig“, weil es keine Zeugen für den Diebstahl gab. Erst als die Beweise erdrückend wurden, plädierte er auf eine Haftstrafe von 18 Monaten. Der Richter verurteilte Leston Lawrence zu 30 Monaten Gefängnis und einer Strafe von 190.000 CAD. Sollte der Verurteilte nicht in der Lage sein, diese Summe aufzubringen, muss er erneut für 30 Monate ins Gefängnis.

Der Richter entschied sich für eine so hohe Strafe, um andere von einem vergleichbaren Diebstahl abzuschrecken. Wie sich jetzt zeigt, nicht sehr erfolgreich.

Der Star berichtete über den neuen Diebstahl, genauso wie CBC und CTV.

Die MünzenWoche berichtete natürlich auch über den Diebstahl von 2015/6.

Inzwischen hat man eine gerichtliche Rekonstruktion, wie dieser Diebstahl durchgeführt wurde. Sie finden Sie in der National Post zusammen mit Informationen über den Prozess.

Alles über das Urteil finden Sie hier.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.

← zurück