Warnung vor dreistem Dieb in der Schweiz

14. Januar 2016 – Münzhändler in der Schweiz sollten derzeit ganz besonders gut aufpassen. Dort treibt ein dreister Trickdieb sein Unwesen, der in einschlägigen Geschäften Interesse an Kurantgold vorgibt. Händigen die Mitarbeiter ihm das Material zur Ansicht kurz aus, reißt er es an sich und flüchtet. Bereits zwei Münzhandlungen wurden Opfer seiner Masche.

Beschrieben wird der Täter folgendermaßen: Schweizer, ca. 170 cm groß, sehr schlank, ca. 25-30 Jahre alt, rötlich-blonde Haare, Dreitagebart, freundliches Auftreten. 

Der Täter, der einen Hut mit Krempe und eine schwarze Lederjacke trägt, könnte aus dem Raum Luzern stammen, da er im Vorfeld aus einer Telefonzelle aus Hochdorf anrief.

Sachdienliche Informationen sind weiterzugeben an die Kapo Aargau, Herr Heimann 062 8365555, bez. Polizeiposten Sursee, Herr Koller.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück