AC/DC: Highway to Hell

[bsa_pro_ad_space id=4]

Mit „Highway to Hell“ veröffentlichte CIT Coin Invest AG die dritte Ausgabe der AC/DC Serie. Das Highlight der Zwei-Dollar-Silbermünze ist das farbige Cover des gleichnamigen AC/DC-Albums.

Mit Highway to Hell gelang AC/DC der weltweite Durchbruch als Hard-Rock Band. Von dem am 27. Juli 1979 veröffentlichten Album wurden bis heute mehr als 9,5 Mio. Stück verkauft. Auch das Cover ist etwas ganz Besonderes. Es ist das einzige von AC/DC, das die ganze Gruppe in einer Studio-Aufnahme deutlich erkennbar als Individuen zeigt. Es ist das letzte Album, bei dem Bon Scott vor seinem Tod am 19. Februar 1980 als Leadsänger agierte. Der Titelsong, Highway to Hell, gehört heute zu den Klassikern der Hard-Rock-Musik.

CIT Coin Invest AG übernimmt für seine innovative Ausgabe, die mit einem Durchmesser von 168 mm (sic!) bei einem Gewicht von einer halben Unze zwischen Münze und Geldschein changiert, in Zusammenarbeit mit Perryscop Productions das Originalcover von 1979. Während eine Seite im Tampondruckverfahren gefärbt ist, blieb die andere Seite silbern, zeigt dabei in Imitation einer Schallplatte deren Rillen. Wie eine Schallplatte lässt sich die Münze in eine als Schallplattenhülle gestaltete Verpackung schieben.

 

Cook Islands / 2$ / Silber .999 / 1/2 Unze / 168 mm (sic!) / Auflage: 1.973.

Es handelt sich mittlerweile um die dritte Ausgabe der AC/DC-Serie, die nur durch das Thema zusammengehalten wird. Alle drei Emissionen sind völlig unterschiedlich gestaltet. So wurde die inzwischen ausverkaufte Ausgabe „Black Ice“ im Hochrelief-Prägeverfahren durchgeführt – ist also exakt das Gegenteil von der jetzt banknotendünnen Ausgabe für Highway to Hell.

Die Münzen der Serie lassen sich genauso wie die Band, der sie gewidmet sind, nicht auf einen Stil festlegen.

Weitere Informationen zu der AC/DC Serie finden Sie auf der Website von der CIT Coin Invest AG.

Das offizielle Musikvideo zu „Highway to Hell“ ist auf YouTube verfügbar:

 

Wenn Sie noch nicht die Hintergründe des Songs kennen, lesen Sie diesen Beitrag bei Radio Bremen.

Hier ist die offizielle Website von AC/DC.