Wechsel in der Führung des Verbandes Schweizer Berufsnumismatiker

23. August 2018 – Mitte dieses Jahres sind der langjährige Präsident Marcel Häberling und der Generalsekretär Lutz Neumann zurückgetreten. Das Präsidium wird neu mit Frank Baldacci und das Generalsekretariat mit Jonas Flück besetzt. 

Der scheidende Präsident Marcel Häberling.

Der scheidende Präsident Marcel Häberling.

Marcel Häberling hatte vor 21 Jahren als noch junger Numismatiker 1997 das Präsidium von Hans Voegtli übernommen und den Verband in eine neue Ära mit Internet und wachsendem Interesse an der Numismatik geführt. Der Verband bekam ein modernes Gesicht mit einer attraktiven und informativen Homepage, neu gestaltete Broschüren zum Münzensammeln und die Standards der Erhaltungsgrade wurden definiert. 

Erfolgreiche Arbeit wurde in Bern verrichtet, wo es Marcel Häberling verstand, den Münzenhandel aus der Geldwäschereiproblematik raus zu halten und den Kulturgüterschutz auch für den Handel von numismatischen Münzen vernünftig umzusetzen. Zusammen mit dem Generalsekretär gelang es ihm, die Anzahl der Mitglieder zu verdoppeln und den Verband tiefer in der politischen und wirtschaftlichen Landschaft zu verwurzeln. Man darf sagen, dass das neu geschaffene VSBN-Logo ein Gütesiegel für jeden Münzenhändler geworden ist, auf das heute nicht mehr verzichtet werden kann.

Lutz Neumann mit seiner Frau Margret.

Lutz Neumann mit seiner Frau Margret.

Lutz Neumann übernahm das Generalsekretariat 2006 von Hans-Peter Capon, nachdem er zuvor schon seit 1986 als Kassier für den Verband Schweizer Münzenhändler waltete. Auf seine Initiative hin kam es zum Namenswechsel zum Verband Schweizer Berufsnumismatiker (VSBN). Dank seiner guten und breiten internationalen Vernetzung und Anerkennung als profunder Numismatiker wurde der Schweizer Verband weltweit besser wahrgenommen. Zusammen mit dem Präsidenten konnte er den Verband wirkungsvoll in verschiedenen Gremien im Bundes-Bern wie auch im europäischem Raum erfolgreich vertreten. 

Frank Baldacci, der neue Präsident des VSBN.

Frank Baldacci, der neue Präsident des VSBN.

Mit dem neuen Tandem Frank Baldacci aus Genf und Jonas Flück aus Solothurn erhält der Verband ein jüngeres, aber nicht viel minder erfahrenes Team. Frank Baldacci ist Geschäftsführer der Numismatica Genevensis in Genf und Jonas Flück ist Inhaber der Lugdunum GmbH in Solothurn. Zudem war Jonas Flück langjähriger Mitarbeiter bei Hess-Divo in Zürich. Beide sind mehrsprachig, decken die volle Palette an numismatischer Kompetenz ab und ergänzen sich ideal.

Die Webseite des Verbandes bietet zahlreiche Informationen zur Numismatik.

Der VSBN verleiht in unregelmäßigen Abständen den Otto-Paul-Wenger-Preis. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an Osnabrücker Münzenhändler Fritz Rudolf Künker, vor einigen Jahren erhielt MünzenWoche-Gründerin Ursula Kampmann den Preis. 

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.

← zurück