The 7 Summits – Kilimanjaro

[bsa_pro_ad_space id=4]

CIT Coin Invest hat die vierte Ausgabe der Serie „The Seven Summits“ herausgegeben. Damit setzen sie dem gewaltigen Mount Kilimanjaro ein Denkmal. Mittels smartminting Technologie erhebt sich ein realistisches Abbild des Berges auf der Rückseite der Münze.

Cook Islands / 25 Dollars / Silber .999 / 5 Unzen / 65 mm / Auflage: 777 Stück.

Münzbeschreibung

Auf der Vorderseite ist das von Ian Rank Broadley geschaffene Porträt der Königin Elizabeth II. zu sehen (Signatur IRB unter dem Halsabschnitt). Im Feld rechts Mikroprägung .999. Darum Aufschrift ELIZABETH II – COOK ISLANDS -25 DOLLARS.

Die Rückseite zeigt in Vogelperspektive den Kilimanjaro, dessen Höhen in erhabenem Relief gearbeitet sind. Teilfärbung in braun und grün mit Weißtönung. Die Aufschrift lautet KILIMANJARO 5895 m – Eastern Rift Mountains, East Africa / THE 7 SUMMITS / 2018.

Hintergrund

Auch wenn es höhere Berge unter den „7 Summits“ gibt, keiner von ihnen ist so gefühlsbeladen wie der Kilimanjaro, der höchste Berg Afrikas. Verantwortlich dafür sind die deutsche Kolonialpolitik und der Nobelpreisträger Ernest Hemingway.

Deutsche und Briten wetteiferten um die Erstbesteigung des „Kibo“, wie der Gipfel heute heißt. Dies gelang 1889 Hans Meyer aus Leipzig und Ludwig Purtscheller aus Innsbruck. Sie brachten dem deutschen Kaiser eine Spitze des Kilimanjaro mit, die als Zeichen der Inbesitznahme von Deutsch Ostafrika in die Dekoration des Potsdamer Neuen Palais eingearbeitet wurde.

Deutsch Ostafrika wurde zur wichtigsten Kolonie des Deutschen Reichs. Nach dessen Niederlage im Ersten Weltkrieg kam der Kilimanjaro unter britische Kontrolle. Er wurde zu einem bevorzugten Ziel englischer Großwildjäger. Auch Ernest Hemingway genoß auf seiner Reise im Jahr 1933 den erhabenen Anblick des schneebedeckten Berges, der ihn zu einer seiner bekanntesten Kurzgeschichten inspirierte: Schnee auf dem Kilimanjaro.

Zwei von Kilimanjaros Vulkankegeln: Kibo (links) und Mawenzi (rechts). Foto: David Daniel Turner / CC BY-SA 3.0.

Der Kilimanjaro wurde so zu einem Sehnsuchtsort, der auch heute noch unzählige Bergsteiger anzieht. CIT Coin Invest setzt ihm mit der vierten Ausgabe der preisgekrönten Serie „The Seven Summits“ ein numismatisches Denkmal. Modernste smartminting© Technologie macht es erstmals möglich, das Relief des Berges für diese Serie exakt zu kopieren. Dank delikatem Farbauftrag erhebt sich ein realistisches Abbild des Berges auf der Rückseite der Münzen.

Waren schon die anderen Ausgaben ein Erfolg, steht dies auch für den Kilimanjaro zu erwarten. Schließlich möchten nicht nur Münzsammler sein Abbild besitzen, sondern jeder, der schöne Erinnerungen mit diesem wunderbaren Bergmassiv verbindet.

 

Zu dieser Prägung gibt es einen Film, der die Details der aufwändig gestalteten Münze in drei Dimensionen zeigt:

Weitere Informationen zur Münze gibt es auf der Webseite von CIT Coin Invest.

Um mehr über die höchsten Gipfel der Welt zu erfahren, schauen Sie sich diese Liste an.

Wie Sie in den Kilimanjaro erklimmen können, finden Sie hier heraus.

Die MünzenWoche hat natürlich auch über die ersten drei Ausgaben der Serie berichtet: Denali, Mount Everest und Aconcagua.

Den kompletten Text von Hemingways Kurzgeschichte Schnee auf dem Kilimanjaro gibt es auch online (Englisch).