Donnerstag, 28.01.2021
Sponsored by

Das Paradox des Thukydides. Was uns die Antike über Covid-19 lehrt

Wir alle sollten Thukydides lesen, meint der Historiker Marek Węcowski. Der griechische Geschichtsschreiber beschreibt nämlich genau die gesellschaftlichen Folgen einer Epidemie. So können wir uns auf die Herausforderungen vorbereiten, die uns nach Covid-19 erwarten.

Sammler, Mäzen, Patient – Das tragische Leben von Rudolf II. Teil 3: Der Sammler

Nach dem Türkenkrieg sah Rudolf seine gottgewollte Allmacht angekratzt. So flüchtete sich der melancholische Kaiser in seine Kunstsammlungen, für die er immer Geld fand. Doch gegen seinen ambitionierten Bruder Matthias half ihm das nicht.

Sammler, Mäzen, Patient – Das tragische Leben von Rudolf II. Teil 2: Der Kaiser

In seinen Prägungen zeigte Rudolf II., welch große Vorstellungen er von seiner Herrschaft hatte. Doch das Alltagsgeschäft war schwierig, und dann kam es noch zum Krieg mit den Türken. Und da spielten Medaillen eine zentrale Rolle.

Sammler, Mäzen, Patient – Das tragische Leben von Rudolf II. Teil 1: Der junge Mann

Rudolf II. ist in die Geschichte als weltfremder Kaiser eingegangen, der sich in den Hexenküchen der Alchemisten verbarg. Seine Brüder beraubten ihn noch zu Lebzeiten seiner Kaiserkrone. Zu Recht? Zu Unrecht? Versuchen wir, diese Frage zu beantworten.

Über Gold und Goldfinger: Fakten und Fiktion

Der Superagent James Bond scheint über Diamanten, Champagner und Gold alles zu wissen. Doch zumindest beim Gold vermischen die Bond-Filme Fakten, Fiktionen und Legenden. Nach diesem Artikel von Simon Bytheway werden sie „Goldfinger“ mit anderen Augen sehen!

Wie es zum Bayerischen Reinheitsgebot kam

Eine Verordnung der bayerischen Herzöge Wilhelm IV. und seines Bruders Ludwigs X. wird heute noch regelmäßig zitiert, das Bayerische Reinheitsgebot von 1516. Wir erzählen seine Geschichte anhand von Münzen aus der Spezialsammlung Bayern, die am 18. März 2020 bei Künker versteigert wird.

Heilige Mitbürger

Am 18. März 2020 wird in Auktion Künker 335 eine Spezialsammlung Mittelalter mit rund 150 prachtvolle Brakteaten angeboten. Diese entführen uns in eine Zeit, in der die Heiligen als Mitbürger verstanden wurden, die durchaus bereit waren, zu Gunsten der Gemeinschaft tätig zu werden.

Die Wiener Salvatormedaillen

Das Auktionshaus Künker kann in seiner diesjährigen Berlin-Auktion unter einer Fülle von interessanten Münzen eine kleine Serie von so genannten Salvatormedaillen anbieten. So genannt deshalb, weil man diese Stücke eigentlich als Münzen bezeichnen müsste.

Napoleon zum ewigen Ruhme

Wenige Persönlichkeiten der Geschichte finden heute noch so große Bewunderung wie Napoleon. Das liegt auch an seiner Selbstinszenierung. Wir stellen eine seiner Medaillen vor: Sie stammt aus seinem Besitz und wird auf Künkers Berlinauktion angeboten.

Warum das Mittelalter so kriegerisch war

In der Künker Berlin-Auktion 2020 wird ein äußerst seltener Chaise d’or des Wilhelm III. von Jülich versteigert, der in den Jahren zwischen 1393 und 1402 entstand. Er zeigt den Grafen als weisen Herrscher. Tatsächlich war Wilhelm alles andere als das: Als er mit 13 an die Macht kam, entwickelte er sich zu dem, was wir einen halbstarken Raufbold nennen würden.

In unserem Archiv stellen wir Ihnen alle Inhalte zur Verfügung, die seit Gründung der MünzenWoche erschienen sind.

error: