Mittwoch, 18.09.2019

Münzfälschung oder keine Münzfälschung, das ist hier die Frage

Am 10. Oktober 2019 wird im Osnabrücker Auktionshaus Künker ein Six-Pence-Stück versteigert, das aus staatsrechtlicher Sicht von höchstem Interesse ist. Damals war es in Großbritannien nämlich noch nicht geklärt, ob nur die Krone das Recht hatte, Geld zu produzieren.

Die Geldgeschichte der USA. Teil 2: Zwischen Silber und Gold

In der zweiten Folge der Geldgeschichte der Vereinigten Staaten geht es um boomende und schwächelnde Nationalökonomien sowie um die Frage, ob die Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika in Silber oder in Gold zahlen sollen.

Die Geldgeschichte der USA. Teil 1: Eine kriegerische Zeit

Die Entstehung der Vereinigten Staaten von Amerika war alles andere als friedlich. Damit die Nation, so wie wir sie heute kennen, entstehen konnte, waren zwei große Kriege notwendig: Der Amerikanisch-Mexikanische Krieg und der Amerikanische Bürgerkrieg.

Das mittelalterliche Sizilien Teil 9: Das goldene Zeitalter Siziliens beginnt

Robert Guiscard hinterließ zwei erwachsene Söhne. Der jüngere nahm das Kreuz, der ältere, Robert Borsa, die Herrschaft über das Königreich seines Vaters. In Sizilien war die Situation komfortabel: Robert musste sich nicht mit Fürsten herumärgern.

Karriereziel: Heiliger – Bernward von Hildesheim

Nur von wenigen Bischöfen des Mittelalters, die Münzen prägen ließen, wissen wir so viel wie über Bernward von Hildesheim. Das hat einen Grund. Der Kirchenmann aus bester sächsischer Familie legte es darauf an, nach seinem Tod als Heiliger verehrt zu werden.

Venedig, die Dogen und das Geschlecht der Mocenigo

Das Titelbild des Künker-Katalogs zu Auktion 324 zeigt einen venezianischen Goldabschlag zu 12 Zecchini des Dogen Alvise IV. Mocenigo. Er war der siebte und letzte Doge aus dem Geschlecht der Mocenigo. Wir erzählen anhand der umfangreichen Venedig-Sammlung, die im Juni 2019 bei Künker versteigert wird, warum die Mocenigo so viele Dogen stellten.

Was macht ein Schwede in Polen?

In der Auktion 323 von Künker wird am 26. Juni 2019 eine umfangreiche Sammlung von polnischen Raritäten versteigert. Darunter befinden sich Münzen des Sigismunds III., der zugleich König von Schweden und von Polen war. Wir erzählen, wie es dazu kam, dass ein schwedischer Prinz über die Polen herrschte.

Eine lange Brücke zum Nutzen aller

Am 27. September 2012 weihte der Berliner Bürgermeister die neue Rathausbrücke ein. Es handelte sich dabei um die mittlerweile sechste Brücke am historischen Ort. Eine äußerst seltene Goldmedaille erinnert an die erste an derselben Stelle errichtete Steinbrücke. Das Stück wird am 27. Juni 2019 von Künker in Osnabrück versteigert.

Unbekannter Dukat aus Mantua bei Sincona

Immer wieder kommen in Auktionen Stücke auf den Markt, die der Wissenschaft bis anhin unbekannt geblieben sind. So finden wir im Auktionskatalog der Sincona-Auktion 54, die am 20. Mai 2019 durchgeführt wird, einen bis dahin unbekannten Ducato d’oro des Francesco IV. Gonzaga.

Erleuchte meine Augen, oh Herr

Die Heidelberger Münzhandlung bietet in Auktion 76 einen äußerst seltenen Taler des Johann I. von Pfalz-Veldenz-Zweibrücken an. Er wurde geprägt von einem Historiker, Münzsammler und überzeugten Christen, der vom protestantischen zum reformierten Glauben übertrat. Der Taler könnte seine Entscheidung dokumentieren.

In unserem Archiv stellen wir Ihnen alle Inhalte zur Verfügung, die seit Gründung der MünzenWoche erschienen sind.

error: