Donnerstag, 21.11.2019

Die Geldgeschichte der USA, Teil 4: Unruhige Zeiten

Der Zweite Weltkrieg war gewonnen, und doch standen den Vereinigten Staaten als neue Supermacht unruhige Jahrzehnte bevor. Die Welt war in zwei sich waffenstarrend gegenüberstehende Lager gespalten und auch in der Bevölkerung der USA kam es zu Spannungen. Natürlich ist auch geldgeschichtlich einiges passiert.

Was uns Notre-Dame de Paris bedeutet

Am 15. April 2019 geriet der Dachstuhl von Notre-Dame de Paris in Flammen. Die ganze Welt sah zu, als ein Großbrand das Dach fraß und den Vierungsturm zum Einsturz brachte. Seitdem sammelt die Fondation Notre Dame für den Wiederaufbau. Numismatica Genevensis will seinen Teil zum Wiederaufbau beitragen.

…Das war meine eigene Erfindung. Niemand zuvor hatte es getan.

Wenige Tage nach Vollendung seines 12. Regierungsjahrs ließ der Großmogul Jahangir eine Serie von zwölf Goldmohurs prägen. Sie zeigen die zwölf Sternzeichen. Das Auktionshaus Numismatica Genevensis SA kann in seiner Auktion 11 das bislang größte Ensemble dieser Serie anbieten.

Müssen wir den Beginn der Münzprägung um ein halbes Jahrtausend vordatieren?

Das Auktionshaus Numismatica Genevensis SA bietet in seiner Auktion 12 am 18. und 19. November 2019 ein Objekt an, das die Geldgeschichte, wie wir sie kennen, revolutionieren könnte. Kannten schon die Ägypter der 18. Dynastie Münzen?

Die Geldgeschichte der USA. Teil 3: Boom, Krise, Krieg

In der dritten Folge der Geldgeschichte der Vereinigten Staaten sehen wir uns an, was ein Boom und eine Wirtschaftskrise mit einem Land machen. Wenn die Lage besonders vertrackt ist, kann daraus sogar ein Weltkrieg entstehen.

Eine Medaille Dürers als offizielles Geschenk der Stadt Nürnberg für Karl V.

Das Auktionshaus Künker versteigert am 9. Oktober 2019 ein Objekt von größter kunsthistorischer Bedeutung: Albrecht Dürer in höchsteigener Person wurde vom Nürnberger Stadtrat beauftragt, den Stempel für Medaillen zu gestalten, die Karl V. bei seinem Einzug im Jahr 1521 offiziell übergeben werden sollten.

Empire

Am 7. Oktober 2019 versteigert das Auktionshaus Künker ein Collier und ein Armband aus antiken Münzen, von dem es heißt, dass der große General Napoleon Bonaparte es für seine kleine Schwester Pauline anfertigen ließ. Passen würde das: Zur Zeit Napoleons liebte man alles, was an die Antike erinnerte.

Münzfälschung oder keine Münzfälschung, das ist hier die Frage

Am 10. Oktober 2019 wird im Osnabrücker Auktionshaus Künker ein Six-Pence-Stück versteigert, das aus staatsrechtlicher Sicht von höchstem Interesse ist. Damals war es in Großbritannien nämlich noch nicht geklärt, ob nur die Krone das Recht hatte, Geld zu produzieren.

Die Geldgeschichte der USA. Teil 2: Zwischen Silber und Gold

In der zweiten Folge der Geldgeschichte der Vereinigten Staaten geht es um boomende und schwächelnde Nationalökonomien sowie um die Frage, ob die Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika in Silber oder in Gold zahlen sollen.

Die Geldgeschichte der USA. Teil 1: Eine kriegerische Zeit

Die Entstehung der Vereinigten Staaten von Amerika war alles andere als friedlich. Damit die Nation, so wie wir sie heute kennen, entstehen konnte, waren zwei große Kriege notwendig: Der Amerikanisch-Mexikanische Krieg und der Amerikanische Bürgerkrieg.

In unserem Archiv stellen wir Ihnen alle Inhalte zur Verfügung, die seit Gründung der MünzenWoche erschienen sind.

error: