Mittwoch, 25.05.2022
Sponsored by

Artikel der Woche

Von der Lira zum Euro. Italiens Geschichte in Münzen – Teil 9: Forza Italia

Italiens Regierungen sind von notorisch kurzer Dauer. Das politische System war erstaunlich stabil – bis es in einem Schmiergeldskandal komplett kollabierte. Diese Chance nutzte 1994 der Mann für sich, der Italien in die Eurozone überführen sollte: Silvio Berlusconi.

Schweizer Geld für Schweizer Bürger

Seit noch nicht einmal einem Jahrhundert kursieren in der Schweiz ausschließlich Schweizer Münzen. Zeuge dieses währungspolitischen Einschnitts ist ein sehr seltenes Schweizer 5-Franken-Stück von 1928, das am 6. Mai 2022 vom Auktionshaus Rapp versteigert wird.

Von der Lira zum Euro. Italiens Geschichte in Münzen – Teil 8: Der Mezzogiorno

Nach dem Zweiten Weltkrieg gelingt auch Italien ein „Wirtschaftswunder“. Vor allem dank der Arbeitskräfte aus dem Süden, die im Norden für wenig Geld malochen. Die Spaltung zwischen reichem Norden und armem Süden hat das Land bis heute nicht überwunden.

Der Schatz am Ende des Regenbogens

Am 5. April 2022 versteigert das Auktionshaus Künker die Sammlung Christian Flesche, die wohl spektakulärste Sammlung keltischer Münzen, die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen ist. Darin finden sich natürlich auch die geheimnisvollen Regenbogenschüsselchen.

Der Befreiende: August der Jüngere und seine Glockentaler

Am 21. März 2022 versteigert Künker eine bedeutende Spezialsammlung Welfen. Darin enthalten sind unter anderem die verschiedenen Typen der Braunschweiger Glockentaler. Dieser Artikel erzählt, was Augustus der Jüngere mit diesen Münzen aussagen wollte.

Die letzten Münzen des unabhängigen Syrakus

Der zweite Teil der Künker Frühjahrsauktionen ist den antiken Münzen gewidmet: Dieser Artikel stellt drei Münzen vor, die zur letzten Emission des freien Syrakus gehören, als die Römer die Stadt belagerten und Archimedes seine Maschinen zu ihrer Verteidigung baute.

Ein Zeugnis für den Machtanspruch der Habsburger: Die Dreikaiserprägung

Künker bietet im Rahmen der Versteigerung der Salton-Collection zwei Goldabschläge der berühmten Dreikaiserprägung an. Wir fassen zusammen, was man über diese enigmatischen Schaumünzen weiß, die symbolisch für den Machtanspruch der Habsburger stehen.

Deutschlands Fehlstart: Die missglückte Kaiserwahl von 1849

Die deutsche konstituierende Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche war eine der größten Errungenschaften der Märzrevolutionen des Jahres 1848. Sie wählte am 28. März 1849 Friedrich Wilhelm IV. zum Kaiser aller Deutschen. Dumm nur, dass der gar nicht deutscher Kaiser werden wollte!

Warum der Münchner Marienplatz Marienplatz heißt

Unsere Städte sind gewachsen. Jedes bauliche Detail ist in ihrer Geschichte verwoben. Wir erzählen, warum der Münchner Schrannenplatz in Marienplatz umbenannt wurde. Als Illustration dienen Münzen, die im Januar 2022 in den Künker Auktionen angeboten werden.

Ein Fest für den hl. Wenzel

Das zentrale Motiv auf tschechoslowakischen Gedenkmünzen ist der hl. Wenzel. Das hat einen guten Grund: 1929 feierten 750.000 Gläubige seinen 1000. Todestag. Eine Serie von Münzen der Jahre 1923 bis 1936, die am 26. Januar 2022 bei Künker angeboten werden, zeugen von der zentralen Bedeutung des hl. Wenzel für die junge Tschechoslowakei.

In unserem Archiv stellen wir Ihnen alle Inhalte zur Verfügung, die seit Gründung der MünzenWoche erschienen sind.

error: