Montag, 24.01.2022
Sponsored by

Archive

Numismatisches Puzzle: Ein aufständischer Münzmeister

Dieser Pfennig Ludwigs des Frommen wurde laut Rückseite in Venedig geprägt. Dabei unterstand die Lagunenstadt gar nicht den Karolingern! Zeugt die karolingische Silbermünze von einem Komplott des Münzmeisters gegen seinen Dogen? …

Numismatisches Puzzle: Karl der Große

Unter Karl dem Großen erreichte das Frankenreich um 800 seine größte Ausdehnung und erlebte die sogenannte karolingische Renaissance. Karl reformierte auch das Münzwesen und heute erpuzzeln Sie sich einen seiner Pfennige mit dem Monogramm des Herrschers.

Numismatisches Puzzle: Alfred der Große

Als Alfred im 9. Jahrhundert über die West-Sachsen herrschte, plünderten Wikinger seine Heimat Britannien. Alfred schmiedete eine Allianz zwischen zahlreichen Kleinreichen und vertrieb die Eindringlinge. Sein Konterfei sehen Sie auf diesem silbernen Penny.

Numismatisches Puzzle: Arcadius

Dieser Solidus des Arcadius wurde 395 n. Chr. geprägt. Gerade war Arcadius’ Vater Theodosius gestorben. Sein Bruder Honorius verwaltete den westlichen Teil des Reichs von Rom aus, er selbst von Konstantinopel aus den Osten. Der Beginn des Byzantinischen Reichs!

Numismatisches Puzzle: Anastasius und Chlodwig

Im 5. Jahrhundert etablierten sich im weströmischen Reich neue Herrscher – oft mit wenig Erfahrung in der Münzprägung. Diese Goldmünze imitiert einen Solidus des oströmischen Kaisers Anastasius, wurde aber in Gallien unter dem Merowingerkönig Chlodwig I. geprägt.

Numismatisches Puzzle: Anastasius

Dieses Mal haben wir eine sogenannte Halbsiliqua des Ostgotenkönigs Theoderich des Großen. Er herrschte zwischen 493 und 526 n. Chr. über Italien, mit der Gunst des mächtigen oströmischen Kaisers Anastasius I. Deswegen sehen wir dessen Porträt auf der Vorderseite.

Numismatisches Puzzle: Langobarden

Diese Goldmünze ist eine Prägung von Sico I., dem lombardischen Herzog von Benevent (817-832). Sein Reich lag in Süditalien und grenzte an byzantinische Gebiete. Münzen wie dieser Solidus zeugen vom kulturellen Einfluss der Nachbarn.

Numismatisches Puzzle: Messermünze

Gerätegeld hatte in China eine lange Tradition. Messermünzen kursierten vor allem im nördlichen China über Jahrhunderte. Dieses Exemplar aus dem Königreich Qi stammt aus dem 4. Jh. v. Chr.

Numismatisches Puzzle: Eine neue Hauptstadt für die Römer

Im heutigen Puzzle sehen wir, wie das Römische Reich um 300 sein Machtzentrum verschob: Auf diesem Solidus überreicht Roma Kaiser Konstantin dem Großen den Globus. Die erste Geige spielte fortan nicht mehr die alte Dame am Tiber, sondern die Metropole am Bosporus.

Numismatisches Puzzle: Paris

Dieser Stater wird dem Stamm der Parisii zugeschrieben. In der Antike war das heutige Paris noch kein Zentrum der Kunst. Doch angeregt von griechischen Münzen fanden die keltischen Stempelschneider Ende des 2. Jh. v. Chr. eine ganz eigene Ausdrucksform.
error: