Mittwoch, 22.09.2021
Sponsored by

Archive

Numismatisches Puzzle: Julia Domna

Ohne Julia Domna hätte Septimius Severus keine Dynastie begründen können. Seine Frau gebar ihm nicht nur zwei Söhne, sondern setzte auch Akzente in der Politik. Damen von Stand orientierten sich vor allem an ihrer Frisur. Wie kompliziert diese war, zeigt unser Aureus.

Numismatisches Puzzle: Vespasian

Vespasian musste die Finanzen sanieren – und besteuerte die öffentlichen Toiletten. „Es stinkt nicht!“, befand der Pragmatiker, als er an den Münzen roch. Auch dieser Denar riecht nicht. Aber er lässt sie dem gewieften Politiker direkt ins Antlitz schauen!

Numismatisches Puzzle: Caesar

Heute gibt es eine Premiere: Auf diesem Denar setzte sich Gaius Iulius Caesar 44 v. Chr. als erster lebender Römer auf eine Münze. Zwei gute Gründe führt er an: Der Stern erinnert an die Abstammung von Venus, der Lorbeerkranz an Caesars Leistungen als Feldherr.

Numismatisches Puzzle: Sieg über die Gallier!

Cäsars großer Erfolg war sein Sieg über Gallien. Das feierte auch einer seiner Anhänger auf einem silbernen Denar von 48 v. Chr. Ein gallischer Krieger ist mit Strick um den Hals als Gefangener gekennzeichnet. Aber sehen, äh, puzzeln Sie selbst!

Numismatisches Puzzle: Cäsar als Elefant

Heute versuchen Sie sich an einem besonderen Denar Cäsars. 49 v. Chr., mitten im Bürgerkrieg wählt der Feldherr ein dramatisches Bild: Ein Elefant zertrampelt eine Schlange. Wer ist wohl wer in dieser politischen Botschaft?

Numismatisches Puzzle: Rasende Didrachme

Dieses Mal versuchen Sie sich an einer römischen Didrachme von ca. 220 v. Chr. Sie puzzeln ein dahinrasendes Viergespann zusammen. Das gab den Münzen auch ihren Namen: Quadrigati. Na, erkennen Sie auch, wer das Gefährt lenkt?

Numismatisches Puzzle: Schlangenkorb

Heute trauen Sie sich an einen Kistophor. Benannt ist die Silbermünze nach ihrem Motiv, einem Korb mit Schlange. Diese „Cista mystica“ gehörte zum Kult des Bacchus und findet sich auf den frühen Ausgaben dieses kleinasiatischen Nominals.

Numismatisches Puzzle: Griechisches Yin und Yang

Dieses Mal widmen Sie sich einer Drachme aus Istros am Schwarzen Meer. Die Prägung lässt offen, was im Stil eines chinesischen Yin-Yang zu sehen ist: die Brüder Kastor und Polydeukes, der Handel flussauf- und -abwärts? Auf jeden Fall: faszinierend schön!

Numismatisches Puzzle: Poseidonia

Heute haben wir eine Münze mit einem griechischen Gott, der die Städte Süditaliens vor Erdbeben schützen sollte. Eine praktische Sache, wenn man ihn auf seiner Seite weiß: Denn die Erdbeben ruft er selbst hervor. Womit, sehen Sie auf der Münze.

Numismatisches Puzzle: Zankle

Messinas Reichtum gründete in der Antike auf dem geschützten Hafen. Diesen bildete eine sichelförmige Landzunge, die der Stadt ihren griechischen Namen gab: Zankle, also „Sichel“. Die Sichel können Sie auch auf den Münzen entdecken. Schauen Sie genau hin!
error: