Montag, 23.05.2022
Sponsored by

Archive

Numismatisches Puzzle: Anastasius und Chlodwig

Im 5. Jahrhundert etablierten sich im weströmischen Reich neue Herrscher – oft mit wenig Erfahrung in der Münzprägung. Diese Goldmünze imitiert einen Solidus des oströmischen Kaisers Anastasius, wurde aber in Gallien unter dem Merowingerkönig Chlodwig I. geprägt.

Numismatisches Puzzle: Anastasius

Dieses Mal haben wir eine sogenannte Halbsiliqua des Ostgotenkönigs Theoderich des Großen. Er herrschte zwischen 493 und 526 n. Chr. über Italien, mit der Gunst des mächtigen oströmischen Kaisers Anastasius I. Deswegen sehen wir dessen Porträt auf der Vorderseite.

Numismatisches Puzzle: Langobarden

Diese Goldmünze ist eine Prägung von Sico I., dem lombardischen Herzog von Benevent (817-832). Sein Reich lag in Süditalien und grenzte an byzantinische Gebiete. Münzen wie dieser Solidus zeugen vom kulturellen Einfluss der Nachbarn.

Numismatisches Puzzle: Messermünze

Gerätegeld hatte in China eine lange Tradition. Messermünzen kursierten vor allem im nördlichen China über Jahrhunderte. Dieses Exemplar aus dem Königreich Qi stammt aus dem 4. Jh. v. Chr.

Numismatisches Puzzle: Eine neue Hauptstadt für die Römer

Im heutigen Puzzle sehen wir, wie das Römische Reich um 300 sein Machtzentrum verschob: Auf diesem Solidus überreicht Roma Kaiser Konstantin dem Großen den Globus. Die erste Geige spielte fortan nicht mehr die alte Dame am Tiber, sondern die Metropole am Bosporus.

Numismatisches Puzzle: Paris

Dieser Stater wird dem Stamm der Parisii zugeschrieben. In der Antike war das heutige Paris noch kein Zentrum der Kunst. Doch angeregt von griechischen Münzen fanden die keltischen Stempelschneider Ende des 2. Jh. v. Chr. eine ganz eigene Ausdrucksform.

Numismatisches Puzzle: Dareios

Heute sehen Sie den persischen Großkönig Dareios (ca. 522-486 v. Chr.) im Knielaufschema als tapferen Bogenschützen auf einer seiner Goldmünzen. Diese nach ihm benannten Dareiken waren noch lange Zeit ein beliebtes Zahlungsmittel im ganzen Mittelmeerraum.

Numismatisches Puzzle: Kuschan auf sasanidisch

Diese Goldmünze stammt aus den Gebieten von Kuschan, einem Reich Nordindiens. Allerdings erinnert sie an sasanidische Münzen, denn als dieses Stück in der Mitte des 4. Jh.s n. Chr. geprägt wurde, herrschten die Sasaniden über Kuschan.

Numismatisches Puzzle: Cunobelinus

Für viele Sammler sind griechische Münzen der Höhepunkt der Numismatik. Schon die Kelten Britanniens konnten sich dem Zauber dieser Münzen nicht entziehen: Münzen Alexanders des Großen inspirierten einen Goldstater des Cunobelinus aus dem 1. Jh. n. Chr.

Numismatisches Puzzle: Spatenmünze

Nein, es geht heute nicht um Gartengeräte, sondern um ein in Europa unbekannteres numismatisches Objekt. Spatenmünzen waren ein Geldtyp im antiken China. Diese Münze stammt aus dem 3. Jh. v. Chr. und Sie erkennen sicher sofort, woher ihr Name kommt.