Sonntag, 29.05.2022
Sponsored by

SCHLAGWORTE: Medaillen

Willy Brandt auf Münzen und Medaillen

Die wohl umfangreichste Sammlung von Willy-Brandt-Medaillen ist aktuell in einer Sonderausstellung im Willy-Brandt-Forum Unkel ausgestellt. Die über 70 Medaillen und Münzen reflektieren Brandts Bedeutung als Politiker der Nachkriegszeit.

Wie macht man neugierig auf Medaillen?

Die Medailleurinnen Almuth Lohmann Zell und Maya Graber fragen am 12. Mai 2022 in der Online-Vortragsreihe „Numismatik vernetzt“: Wie weckt man die Neugier auf Kunstmedaillen?

Bedeutende Leihgabe von Renaissance-Medaillen für Münzkabinett Winterthur

Das Münzkabinett Winterthur erhält rund 200 Renaissance-Medaillen einer Schweizer Privatsammlung als langfristige Leihgabe. Zusammen mit den Beständen des Münzkabinetts sollen sie digital erschlossen und in Ausstellungen präsentiert werden.

Tadadadaa: Beethoven in der Medaillenkunst

Die enge Verbindung zu Beethoven ist in Bonn allgegenwärtig. In seinem Geburtshaus werden bis Juni 2022 Medaillen mit Darstellungen des Musikers präsentiert.

Wofür man Medaillen brauchte

Andrea Pancheri legt mit ihrer Arbeit über die Medaillen der Jüngeren Tiroler Linie weit mehr vor als einen Katalog. Sie beantwortet die Frage, wozu ein Fürst in der frühen Neuzeit Medaillen benutzte. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen.

Aktdarstellungen zur Zeit der dritten Französischen Republik

Medaillen spiegeln Zeitgeschichte, das beweist auch die Sammlung W. Risse „Nuditas in nummis“. Johannes Nollé stellt die Verbindung zwischen der Kunst des 19. Jahrhunderts und den Plaketten französischer Medaillenkünstler der Jahre zwischen 1870 und 1940 her.

„Die römische Brücke von Mainz“ in Victor Husters Rheingold-Serie

Im Rahmen seiner Medaillenserie „Rheingold“ präsentiert der Medailleur Victor Huster das elfte Stück. Es zeigt die römische Brücke von Mogontiacum, dem heutigen Mainz.

Onlinevorträge: Numismatik vernetzt

„Numismatik vernetzt“ ist eine neue Online-Vortragsreihe zu numismatischen Themen. Organisiert wird sie von der Numismatischen Kommission der Länder, der Deutschen Numismatischen Gesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst.

„Der Schrecken des Krieges“ auf Druckgrafiken im Universalmuseum Joanneum

Krieg und Tod in Druckgrafiken sehen Sie auf Schloss Eggenberg. Numismatiker wissen, dass Stiche häufig als Vorlage für Medaillen dienten, Stichwort: Städteansichten. Hier haben Sie Gelegenheit, weitere Vorbilder zu suchen. Und echte Medaillen gibt es auch!

Bienen

Bernd Kaiser hat einen neuen Katalog herausgegeben. Er beschäftigt sich mit Bienen auf Medaillen, wobei der Schwerpunkt auf Baden-Württemberg liegt. Ursula Kampmann hat sich das Katalogwerk angesehen.
error: