Donnerstag, 15.04.2021
Sponsored by

Nachberichte

Künker, D-Osnabrück

Dank der 2.300 Bieter aus aller Welt beträgt der Gesamtzuschlag für die letzte Künker-Auktion fast das Doppelte der Schätzung. Ein Grund dafür waren die herausragenden Sammlungen. Wir stellen Ihnen die Top Five aus Sammlung Tesmer Brandenburg-Preußen vor sowie die Top Three der einzigartigen Sammlung von Münzen aus Alexandrien.

Felzmann

Auch das Auktionshaus Felzmann nutzt die Möglichkeiten des Live-Biddings. Schon am ersten Tag waren rund 100 Bieter präsent. Sie sorgten für beeindruckende Preise. Ein Mohur Jahangirs kletterte von 900 auf 21.000 Euro.

Leu Numismatik

1,5 Mio. CHF - mehr als das fünffache des Startpreises von 280.000 CHF - brachte die 15. Webauktion von Leu Numismatik. Highlights waren eine wundervolle Drachme mit dem Portrait der Poppaea und ein Aureus des Numerian.

Künker, D-Osnabrück

Was für ein Paukenschlag! Die 721 Lose der ersten Künker Auktion im Jubiläumsjahr erzielten insgesamt 9,3 Mio. Euro! Wir präsentieren Ihnen die Top Ten.

Leu Numismatik

Mit einem Ergebnis von 949.122 CHF kratzt das Schweizer Auktionshaus Leu Numismatik erstmals mit einer Webauktion an der Millionengrenze. Die hohen Zuschläge belegen das große Interesse bei Sammlern aus 69 Ländern.

Heidelberger Münzhandlung Herbert Grün

Spitzenpreise für Nürnberger Taler, der teuerste Nürnberger Pfennig und die teuerste Silbermünze des Königreichs Westfalen: Auktion 80 der Heidelberger Münzhandlung war für viele Überraschungen gut, auch wenn die Rekorde, die aktuell im Münzhandel erzielt werden, schon fast keine Überraschungen mehr sind.

H.D. Rauch

Die 111. Auktion des Auktionshauses H.D. Rauch war ein voller Erfolg. Antikes Gold und Wahlspruch- und Gnadenmedaillen waren dabei besonders umkämpfte Sammelgebiete. Ein Highlight war ein wohl unikes Goldmedaillon des Maximianus Herculius.

Felzmann

Der Erfolg von Felzmanns Auktion 170 lässt auf ein gutes Jahr 2021 hoffen. Besonders beliebt waren seltene neuzeitliche Goldmünzen und Teil 1 der Sammlung Goetz-Medaillen. Ein Dukat des Bistums Chur erzielte rekordverdächtige 36.000 Euro.

Frankfurter Münzhandlung Nachf. GmbH, D-Frankfurt am Main

Die 154. Auktion der Frankfurter Münzhandlung Nachf. GmbH war von vielen Bietergefechten geprägt. Ein Höhepunkt war die Sammlung Klaus Giesen mit mittelalterlichen Prägungen.

Dr. Busso Peus Nachf., D-Frankfurt

Die 427. Auktion von Busso Peus hat erneut bewiesen, dass Spitzenerhaltungen gefragt sind wie nie. Besonders die Sammlung Graeculus und die seltenen neuzeitlichen Gepräge wurden hoch zugeschlagen.
error: